Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Mit mehr als 27.000 Besucher*innen ist die Schau »Ich. Max Liebermann. Ein europäischer Künstler« erfolgreich im Hessischen Landesmuseum Darmstadt zu Ende gegangen | DarmstadtNews.de

Mit mehr als 27.000 Besucher*innen ist die Schau »Ich. Max Liebermann. Ein europäischer Künstler« erfolgreich im Hessischen Landesmuseum Darmstadt zu Ende gegangen


10. Januar 2022 - 12:52 | von | Kategorie: Kultur |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Die einzigartige Sonderausstellung »Ich. Max Liebermann – Ein europäischer Künstler« im Hessischen Landesmuseum Darmstadt ist am vergangenen Wochenenende trotz Coronabeschränkungen mit einem Besucherrekord mit 27.121 Besucher*innen erfolgreich zu Ende gegangen.

Vom 7. Oktober 2021 bis 9. Januar 2022 präsentierte das Museum ganz besondere Schätze aus dem vielfältigen Werk des Künstlers Max Liebermann, welche sich bisher nicht in dieser präzisen Auswahl zusammengefunden hatten. Was die Ausstellung so kostbar machte, ist nicht allein die Vielzahl der gezeigten Werke, sondern die hohe Qualität, die sich in ihnen manifestierte. Dies ist zahlreichen Leihgeber*innen zu verdanken wie u.a. Nationalgalerie Berlin, Musée d’Orsay Paris, Kunstmuseum Den Haag, Teylers Museum Haarlem, Musée des Beaux-Art Dijon, Kunststiftung Kurt und Barbara Alten Ascona und zahlreichen deutschen Sammlungen.

Ausgehend von Liebermanns Gemälden »Schweinemarkt in Haarlem« und »Vor dem Waschhaus« aus der Sammlung des Hessischen Landesmuseums Darmstadt und dem Liebermann-Bestand des Kunstpalastes Düsseldorf, zeigte die Ausstellung eine einmalige Zusammenstellung von Max Liebermann und anderen Künstlern seiner Zeit. Sie zeigte den Maler Max Liebermann zum ersten Mal umfassend im internationalen Kontext und zeichnete mit 107 Gemälden seine vielschichtigen Verbindungen zu den verschiedenen künstlerischen Zentren in Europa nach.

Direktor des Landesmuseums und Kurator der Ausstellung Dr. Martin Faass:
»Es war eine einmalige Zusammenstellung von Liebermann-Werken aus ganz Europa. Durch die großzügige Unterstützung von 64 Leihgeber*innen, Museen und privaten Sammlungen aus Frankreich, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und Deutschland konnten wir dem Publikum einen Max Liebermann vorstellen, wie er noch nie zu sehen war. Doch nicht nur das Konzept von »Ich. Max Liebermann – Ein europäischer Künstler« ist in Darmstadt aufgegangen. Auch das Ziel, mit der einmaligen Schau die Besucher*innen in die Dauerausstellung zu ziehen, ist geglückt. Zwischen den Jahren konnten täglich bis zu 1000 Besucher*innen in den Sammlungsräumen begrüßt werden. Dieser Erfolg ist allen Mitarbeiter*innen des Landesmuseums zu verdanken!«.

Dem Landesmuseum ist es mit »Ich. Max Liebermann – Ein europäischer Künstler« gelungen, ein breites Publikum anzusprechen. Die Vermittlungs- und Kommunikationsmaßnahmen, die für unterschiedliche Zielgruppen entwickelt und angeboten wurden, erfreuten sich trotz erschwerter Coronabedingungen einer großen Nachfrage. Während der Ausstellungsdauer konnten insgesamt 195 gebuchte Führungen und Schulklassen-Rundgänge angeboten warden sowie 15 Öffentliche Führungen und Angebote für Familien. Die Museumsausgabe des Ausstellungskataloges war bereits nach kurzer Laufzeit vergriffen, insgesamt wurden 930 Exemplare im Museumsshop verkauft.

Auch das Onlineangebot wurde erfolgreich vom Publikum angenommen. Bereits im Vorfeld der Ausstellung wurde der erste von drei Podcasts gelauncht. Gemeinsam mit der Anne Petersen, Chefredakteurin der SALON Magazins und dem Gärtner der Liebermann-Villa am Wannsee, Sven Lieberenz, konnten 5.000 für das Thema begeistert werden. Anschließend besprachen Dr. Martin Faass und Prof. Dr. Mirjam Wenzel, Direktorin der Jüdischen Museums, das jüdische Leben in Deutschland um die Jahrhundertwende, auch hier konnten 6.500 Hörer*innen besonders auch nach der Ausstrahlung im Darmstadt Radio interessiert werden. Im dritten und letzten Podcast gaben die Museumsdirektoren Dr. Martin Faass und Dr. Felix Krämer, Kunstpalast, einen Einblick hinter die Kulissen zum Entstehen einer solchen Großausstellung und begeisterten 4.400 Hörer*innen (Stand jeweils 9.1.2022).

Die Ausstellung entstand als Kooperationsprojekt des Hessischen Landesmuseums Darmstadt mit dem Kunstpalast Düsseldorf.

Sie wird ab dem 3. Februar bis 8. Mai 2022 im Kunstpalast präsentiert.

Bild: Max Liebermann, Selbstbildnis mit Pinsel, 1913, Öl auf Lwd. © Stiftung Stadtmuseum Berlin, Reproduktion Michael Setzpfandt, Berlin
Quelle: Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , ,