Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Geburtenboom am Alice-Hospital hält an | DarmstadtNews.de

Geburtenboom am Alice-Hospital hält an


10. Januar 2022 - 12:49 | von | Kategorie: Info |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

BabyErstmals kamen am Darmstädter Alice-Hospital mehr als 1.700 Neugeborene zur Welt, dies entspricht einer Steigerung um mehr als acht Prozent zum Vorjahr.

Das Team aus Beleghebammen, Gynäkologen und Pflegekräften betreute in 2021 insgesamt 1770 Geburten und damit 146 mehr als im Vorjahr. 841 Mädchen und 929 Jungs kamen im Alice-Hospital zur Welt. Unter den Geburten waren sechs Zwillingsgeburten. Davon waren vier Pärchen männlich/männlich und zwei Pärchen männlich/weiblich. Ein rein weibliches Pärchen gab es in 2021 nicht. Acht werdende Mütter wurden positiv auf Covid-19 getestet.

Vierzehn Mal wurde der Vorname Noah vergeben. Die meisten Mädchen erhielten den Vornamen Emilia. „Besonders freut mich, dass zwei Kinder Alice genannt wurden“, so der kaufmännische Geschäftsführer Marcus Fleischhauer.

Das größte Kind war 63 cm groß. Dies war mit 5.340 Gramm auch gleichzeitig das schwerste im letzten Jahr. Die meisten Kinder kamen an einem Dienstag auf die Welt, die wenigsten an einem Sonntag. An 6 Tagen des Jahres 2021 kamen jeweils 11 Babys an einem einzigen Tag zur Welt. „Auch das klingt für uns rekordverdächtig“, so Fleischhauer weiter.

Die Gründe für den Zuwachs sieht der Geschäftsführer Marcus Fleischhauer sowohl im Belegsystem als auch in der engen Anbindung an die Darmstädter Kinderkliniken Prinzessin Margaret. „Das Alice-Hospital ist die einzige verbliebene Klinik, die ausschließlich mit Beleghebammen und Belegärzten zusammenarbeitet. Dieses System bietet die Möglichkeit die werdenden Mütter vor, während und nach der Entbindung durch die gleichen Hebammen und Gynäkologen zu betreuen“, so Fleischhauer. Inzwischen kümmern sich neben den Pflegekräften auf der Entbindungsstation 20 Beleghebammen und sechs Gynäkologinnen und Gynäkologen um die werdenden Mütter und Väter.

Natürlich hat auch die Pandemie ihren Einfluss auf Entbindungen. So fielen fast das ganze Jahr die, für die werdenden Eltern wichtigen Informationsabende aus.  Die meist jungen Paare mussten sich auf wechselnde Besuchsregelungen und Corona-Testungen vor der Entbindung einstellen. Das war und ist nicht immer einfach. „Die Regelungen sind insgesamt auf viel Verständnis getroffen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten durch Gespräche und Aufklärung vieles abfangen. Dennoch wünsche ich mir, dass wir im neuen Jahr bald wieder zur Normalität zurückkommen können.“

Das erste Kind im neuen Jahr kam am ersten Januar um 6:57 Uhr auf die Welt, wog 3.900 g und war 53 cm groß.

Quelle: Stiftung Alice-Hospital

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , ,