Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Nachhaltiger Stadtplan für Darmstadt in neuer Auflage erschienen – Die "Wandelkarte" zeigt gebündelt nachhaltig orientierte Geschäfte und Orte in ganz Darmstadt auf | DarmstadtNews.de

Nachhaltiger Stadtplan für Darmstadt in neuer Auflage erschienen – Die „Wandelkarte“ zeigt gebündelt nachhaltig orientierte Geschäfte und Orte in ganz Darmstadt auf


12. November 2021 - 06:59 | von | Kategorie: Lokal |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Was wir essen oder welche Kleidung wir tragen, wirkt sich global auf gegenwärtige und zukünftige Generationen aus. Das Bewusstsein für diesen Zusammenhang steigt und bei immer mehr Produkten des täglichen Bedarfs gibt es vielfältige nachhaltige Alternativen. Eine Übersicht über Darmstadts nachhaltig orientierte Geschäfte und Orte gibt seit 2018 die Wandelkarte. Nachdem vor einigen Monaten Versionen für Darmstadt-Süd und -Nord erschienen, wurde nun auch die Innenstadtkarte überarbeitet und aktualisiert.

Oberbürgermeister Jochen Partsch begrüßt das lokale Engagement: „Die Wandelkarte ist eine wichtige Maßnahme nachhaltiger Entwicklung in Darmstadt, die Möglichkeiten aufzeigt Nachhaltigkeit im Alltag  zu leben. Angesichts der drängenden Zukunftsaufgaben, die aktuell auf der Klimakonferenz COP 26 von der internationalen Staatengemeinschaft verhandelt werden, ist entschiedenes lokales Handeln wichtiger denn je. Denn nur gemeinsam können wir Darmstadt global nachhaltig gestalten. Das zivilgesellschaftliche Engagement für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sowie menschenwürdige Arbeitsbedingungen ist die Basis unseres eingeschlagenen Pfades, die globalen Auswirkungen unseres lokalen Handels zu berücksichtigen.“

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt unterstützt die Neuauflage der Wandelkarte. Sie ist seit 2013 Fairtrade-Stadt und fördert nachhaltiges Wirtschaften und fairen Handel. Im September 2021 bekräftigte die Stadt ihren Einsatz für die lokale Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Zu deren 17 Zielen (Sustainable Development Goal, SDGs) gehört die Sicherstellung nachhaltiger Konsum- und Produktionsmuster (SDG 12) sowie nachhaltiges Wirtschaftswachstum und menschenwürdige Arbeitsbedingungen für alle (SDG 8).
Eine Gruppe von Aktiven stellte die lokalen Möglichkeiten für zukunftsfähiges Handeln zusammen. „Wir wollten wissen, wie wir im Rahmen unseres Einkaufsverhaltens und im Alltag nachhaltig handeln können und zwar ganz konkret hier in Darmstadt.“ berichtet Maria Tech, hessische Fachpromotorin für Fairen Handel und nachhaltige Beschaffung beim Weltladen Darmstadt.

Aufgefaltet ist die neue Auflage etwas größer als die vorherigen und bildet damit auch Bessungen ab. Die Produktpalette reicht von fairen, regionalen und Bio-Lebensmitteln über faire Kleidung bis hin zu Kunsthandwerk, Baustoffen und Möbeln. Beispielhaft aufgenommen wurden auch Gastronomiebetriebe, die Wert auf bio-faire Lebensmittel legen und Second-Hand-Geschäfte. Zusätzlich sind Anlaufstellen für das Teilen, Tauschen und Reparieren im Stadtplan zu finden, z.B. Reparaturwerkstätten, Bücherschränke und in der neuen Auflage nun auch Änderungsschneidereien.
Auf der Rückseite des Faltplans finden sich außerdem Informationen über die Auswirkungen unseres Konsums in Produktionsländern und Empfehlungen, worauf wir beim täglichen Einkauf und im Alltag achten können. Für alle, die über das Einkaufsverhalten hinaus für eine nachhaltige Gesellschaft aktiv werden wollen, bietet eine Liste von lokalen Vereinen und Initiativen Orientierung.

Die Wandelkarten werden u.a. an Neubürger und Erstsemesterstudierende ausgegeben, um die Orientierung in der neuen Stadt zu erleichtern. Aber auch für alteingesessene Heiner gibt es vieles zu entdecken. Interessierte erhalten den Stadtplan u.a. im Bürgerinformationszentrum (Luisenplatz 5a) und im Weltladen Darmstadt (Elisabethenstr. 51). Über die Adresse wandelkarte [at] transition-darmstadt [at] de können größere Stückzahlen angefordert werden.

Entwickelt wurden die Wandelkarten für Darmstadt von einer Gruppe von ehrenamtlich Aktiven,
Transition Town, der Hochschulgruppe Nachhaltigkeit und der hessischen Eine Welt-Promotorin für fairen Handel und nachhaltige Beschaffung. Das Projekt wurde unterstützt durch die Stadt Darmstadt und gefördert von Engagement Global mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Weitere Informationen und Download-Link: www.transition-darmstadt.de/projekte/wandelkarte

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , ,