Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Darmstädter Modell "Kinder schützen – Familien fördern" auch unter Pandemiebedingungen erfolgreich | DarmstadtNews.de

Darmstädter Modell „Kinder schützen – Familien fördern“ auch unter Pandemiebedingungen erfolgreich


24. Februar 2021 - 05:59 | von | Kategorie: Soziales |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

BabyAuch unter den Bedingungen der Covid-19-Pandemie arbeitet der Begrüßungsdienst für Darmstädter Familien mit Neugeborenen – Darmstädter Modell „Kinder schützen – Familien fördern“ – auf Hochtouren. Darauf hat jetzt Sozialdezernentin Barbara Akdeniz hingewiesen.
„Anders als in den Jahren zuvor können momentan zwar Eltern mit ihren Neugeborenen nicht zu Hause besucht werden“, erklärt Akdeniz. „Stattdessen erhält jede dieser Familien jedoch ein Begrüßungspaket mit kleinen Geschenken, Gutscheinen und mit einem umfangreichen Ordner, der viele wichtige Informationen rund um Baby, Familie und die Vielfalt Darmstädter Beratungs- und Unterstützungsangebote enthält.“

Zusätzlich werden für alle Eltern exklusive Zeiträume reserviert, in dem ein telefonisches Beratungs-, Informations- oder Begrüßungsgespräch mit einer Fachkraft des Begrüßungsdienstes möglich ist. „Hier können sich die Eltern mit all ihren Fragen und Anliegen an unsere zuständige Mitarbeiterin wenden und bei Bedarf schnelle, kostenfreie und unbürokratische Hilfen erhalten“, so Akdeniz.

Auch ein Austausch über die ersten Erfahrungen mit dem Nachwuchs und ein Gespräch über das, was Elternsein in dieser Zeit bedeutet, ist bei den Fachkräften ebenso willkommen wie das gemeinsame Entwickeln kreativer Ideen, wie sich Eltern momentan gut miteinander vernetzen können.

„Trotz den gegenwärtig herausfordernden Umständen gelingt es dem Darmstädter Modell ,Kinder schützen – Familien fördern‘, seinen wichtigen präventiven Ansatz für unsere jungen Eltern fortzuführen, darüber sind wir sehr froh“,  betont Barbara Akdeniz und hofft, dass der Dienst bald wieder alle Darmstädter Familien mit Neugeborenen persönlich besuchen können wird.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , ,