Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Land Hessen ruft Waldbrandalarmstufe A aus – Stadt appelliert an Bürgerschaft wegen akuter Brandgefahr | DarmstadtNews.de

Land Hessen ruft Waldbrandalarmstufe A aus – Stadt appelliert an Bürgerschaft wegen akuter Brandgefahr


7. August 2020 - 16:12 | von | Kategorie: Info, Umwelt |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

WaldbrandWeil das hessische Umweltministerium ab sofort mit der Waldbrandalarmstufe A die zweithöchste Waldbrandalarmstufe ausgerufen hat, appelliert Umweltdezernentin Barbara Akdeniz an die Bürgerinnen und Bürger, vor allem auf das Grillen mit offener Flamme zu verzichten. Generell darf an Orten mit Wiesen- oder Waldflächen kein offenes Feuer entzündet werden. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit besteht nicht nur im Wald, sondern auch auf Grasflächen und in Grünanlagen erhebliche Brandgefahr.
Alle Waldbesucher werden zudem gebeten, die Zufahrtswege in die Wälder nicht mit Fahrzeugen zu blockieren. Pkws dürfen nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen abgestellt werden. Die Fahrzeuge sollten nicht über trockenem Bodenbewuchs stehen. Mit dem Ausrufen der zweithöchsten Alarmstufe wird u.a. sichergestellt, dass die besonders gefährdeten Waldbereiche verstärkt überwacht werden. Die Forstverwaltung stellt zudem die technische Einsatzbereitschaft sicher und intensiviert den Kontakt zu den örtlichen Brandschutzdienststellen.

„Die Situation verschärft sich natürlich mit jedem Tag, an dem die Trockenheit anhält. Bereits durch einen kleinen Funken, der zum Beispiel beim Anzünden eines Grills oder von Kohleresten überspringt, kann ein unkontrollierter großflächiger Brand entstehen“, so Umweltdezernentin Barbara Akdeniz. „Daher bitte ich alle Bürgerinnen und Bürger, wirklich sensibel mit der derzeitigen Situation umzugehen und auf alle Aktivitäten, die Brände begünstigen, zu verzichten. Gefährlich sind übrigens auch achtlos aus dem Autofenster geworfene Zigarettenstummel, die die Grünstreifen entlang der Straßen entzünden können“, erklärt Akdeniz.

Zum Schutz der historischen Park- und Grünanlagen sowie des Stadtwaldes bittet die Stadt darum, auf diesen Flächen:
– kein Feuer zu entzünden,
– nicht zu grillen,
– nicht zu rauchen,
– Kinder über die dortigen Brandgefahren zu informieren,
– im Falle eines Brandes sofort unter der Tel.: 112 die Feuerwehr zu rufen,
– keinen Müll liegenzulassen, da etwa Glasscherben im Extremfall einen Brand auslösen können.

Eine Übersicht der ausgewiesenen Grillplätze im Stadtgebiet ist hier zu finden: https://liup.de/grillplaetze

Die Aussicht auf ein Anhalten der Wetterlage ohne größere landesweite Niederschläge macht diesen vorsorgenden Schritt erforderlich. Ein vorübergehender Rückgang der Temperaturen und lokale, geringe Niederschläge am Wochenende und zu Wochenbeginn haben zu keiner Entspannung der Waldbrandgefahr geführt. Weite Teile Hessens sind seit Wochen ohne ergiebige Niederschläge geblieben. Der gesamte Juli brachte für Hessen nur rund 1/3 der durchschnittlichen Niederschläge. Bedingt durch das Andauern der trockenen Witterung verschärft sich die Waldbrandgefahr in ganz Hessen.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , ,