Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. 10. ICE-Beteiligungsforum: Oberbürgermeister und Verkehrsdezernent Jochen Partsch sieht Prozess auf einem guten Weg | DarmstadtNews.de

10. ICE-Beteiligungsforum: Oberbürgermeister und Verkehrsdezernent Jochen Partsch sieht Prozess auf einem guten Weg


4. Juli 2020 - 16:36 | von | Kategorie: Verkehr |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

ICEAm Mittwoch (01.07.20) fand das mittlerweile 10. Beteiligungsforum der Deutsche Bahn AG zur Neubaustrecke Rhein-Main/Rhein-Neckar statt. Dabei wurde die Arbeit der letzten Sitzung am 25. Mai fortgeführt. Diskutiert wurden fünf Vorschläge für Streckenvarianten im Raum Darmstadt, die von Teilnehmern des Forums zusätzlich eingebracht wurden.

Oberbürgermeister und Verkehrsdezernent Jochen Partsch kommentiert dies wie folgt: „Erneut ist die zentrale Nachricht aus dem Beteiligungsforum, dass die Bahn eine ICE-Anbindung von Darmstadt fest in ihrem Programm eingeplant hat und nicht in Zweifel zieht – und zwar im Norden und im Süden. Das ist eine wichtige Jahrhundertentscheidung zugunsten einer Anbindung an eine ökologische Infrastruktur und für eine nachhaltige Mobilitätswende auch im Fernverkehr – dies dürfen wir bei allem berechtigten Einsatz für die Auswahl einer sinnvollen Streckenführung im Detail nie außer Acht lassen. Zugleich danke ich der DB AG für die überaus sachliche und präzise Aufarbeitung aller Vorschläge und Varianten. Dies ist Voraussetzung und Grundlage transparenter und verlässlicher Entscheidungen, die noch zu treffen sind.“

Konkret ausgeschlossen wurden bei der Sitzung nach ökologischer und verkehrlicher Abwägung zwei Vorschläge der IG ‚Kein ICE an der Eschollbrücker Straße‘, die den hochsensiblen Naturbereich beim Pfungstädter Moor, ein Natura 2000-Schutzgebiet, zerschnitten hätten. Die Vorschläge hatten jüngst in der Darmstädter Nachbargemeinde für große Unruhe gesorgt.

OB Partsch nimmt dies zum Anlass, an die Haltung des Magistrats zu erinnern. Man lege Wert darauf zu betonen, dass es sich bei dieser Variante um keine neue Idee gehandelt habe, sondern um eine Streckenführung, die schon vor Jahren als ungeeignet beiseitegelegt wurde: „Wir hatten es mit einem Vorschlag zu tun, der ganz offensichtlich von Eigeninteressen gelenkt war. Wir werden nicht der Versuchung erliegen, eine Diskussion nach dem Sankt-Florians-Prinzip zu führen. Für eine so wichtige Zukunftsinvestition für ganz Südhessen muss in kluger Abwägung eine gute Variante für die gesamte Region gewählt werden.“ Die Überlegungen dürften nicht an der Stadtgrenze enden.

Bereits vor Jahren hatten sich die Wissenschaftsstadt Darmstadt und die Landkreise Südhessens – unter Einbindung der Stadt Pfungstadt – mit dem Land Hessen auf eine Südanbindung des Darmstädter Hauptbahnhofes verständigt, die über Darmstädter Gebiet verläuft. Eine Führung bei Pfungstadt wurde damals bereits ausdrücklich verworfen.

Eine Entscheidung zum Gesamtstreckenverlauf hat die Deutsche Bahn für die zweite Jahreshälfte angekündigt. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt wird den Planungsverlauf weiter aktiv begleiten und sich für die Interessen von Stadt und Region als Ganzem einsetzen.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , ,