Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Kriminelle manipulieren Geldautomaten – Kriminalpolizei sucht Zeugen und gibt Tipps | DarmstadtNews.de

Kriminelle manipulieren Geldautomaten – Kriminalpolizei sucht Zeugen und gibt Tipps


29. August 2019 - 17:49 | von | Kategorie: Polizei |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Wie der Polizei bekannt wurde, ist eine Filiale der Postbank Opfer eines versuchten sogenannten „Skimming-Angriffs“ geworden. Mit dem Ziel an Kartendaten von Bankkunden zu kommen, hatten noch unbekannte Kriminelle, offenbar im Verlauf des Mittwochvormittages (28.08.19), einen Geldautomaten am Luisenplatz manipuliert. Ein Kunde hatte während eines Abbuchungsvorganges, gegen 11.30 Uhr, den in krimineller Absicht montierten Aufsatz auf dem Geldausgabeschlitz entdeckt und die Polizei informiert. Derzeit ist noch nicht bekannt, ob es bereits zu Ausspähungen von Kartendaten gekommen ist.

Das Fachkommissariats ZK 50 in Darmstadt hat die weiteren Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die am besagten Mittwoch in der Zeit 8.30 Uhr und 11.30 Uhr verdächtige Personen in der Filiale beobachten konnten. Sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer 06151 / 96 90 entgegengenommen. Die Polizei empfiehlt grundsätzlich, das eigene Konto auf verdächtige und unbekannte Transaktionen hin zu überprüfen und Unregelmäßigkeiten der Bank sofort mitzuteilen.

Das empfiehlt die Polizei: Gehen Sie beim Einsatz mit Ihrer Bank-, Kredit oder EC-Karte stets vorsichtig um. Verdecken Sie das Tastaturfeld bei der Eingabe der Geheimzahl sorgfältig. Haben Sie auch nur den geringsten Verdacht, dass ein Geldautomat manipuliert sein könnte, wenden Sie sich an das Geldinstitut und an Ihre Polizei. Informieren Sie die Polizei auch dann, wenn Sie sonstige verdächtige Wahrnehmungen im Bereich einer Bankfiliale machen, sollten sie Ihnen auch zunächst unwichtig erscheinen. Mehr Informationen und Tipps zum Thema erhalten Sie von Ihrer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter der Rufnummer 06151 / 969 4030 sowie im Internet: https://k.polizei.hessen.de/1981715847.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , ,