Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Haltestelle Schloss: Asphalt statt Pflaster – Bauarbeiten während der Sommerferien 2019 | DarmstadtNews.de

Haltestelle Schloss: Asphalt statt Pflaster – Bauarbeiten während der Sommerferien 2019


9. Juli 2019 - 17:24 | von | Kategorie: Info, Verkehr |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Auch in diesem Sommer gibt es in den Straßen der Wissenschaftsstadt Darmstadt wieder viele Bauarbeiten. „Wir investieren in Erhalt und Erneuerung unserer Infrastruktur – dies ist notwendig, da gerade dem ÖPNV in Zukunft eine wachsende Bedeutung bei der urbanen Mobilität zukommt“, betont Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Busse und Bahnen sind das Rückgrat des städtischen Verkehrs, und dies stärken wir. Für die mit den Bauarbeiten verbundenen Einschränkungen bitten wir Bürgerinnen und Bürger um Verständnis.“ Die Maßnahmen wurden bewusst in die verkehrsärmere Ferienzeit gelegt, um die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.

Größte Baustelle in diesem Zusammenhang: die Sanierung der Busfurten an der Haltestelle „Schloss“. Hier wird das rötliche Steinpflaster durch eine belastbare Asphaltdecke ersetzt; auch die dort bereits bestehende, stark beanspruchte asphaltierte Fläche wird erneuert. Die Fachleute sprechen bei der künftigen Fahrbahnoberfläche von einer „halbstarren Deckschicht“, die in zwei Arbeitsphasen aufgebracht wird, unter anderem mit dem Einschlämmen von Zementmörtel in die Hohlräume des Asphaltmischguts. Die Arbeiten beginnen am Freitag, 12. Juli 2019, und werden wegen des recht zeitaufwendigen Verfahrens etwa vier Wochen in Anspruch nehmen und rund 280 000 Euro kosten.

Die Baustelle erzwingt Umleitungen bei allen ÖPNV-Linien, die üblicherweise am Schloss halten. Die Straßenbahnlinie 3 fährt nur Richtung Hauptbahnhof den gewohnten Weg, Richtung Lichtenbergschule umfährt sie das Schloss und hält am Kongresszentrum. Die Straßenbahnlinie 9 wird wegen der Baustelle in der Nieder-Ramstädter Straße ohnehin mit Ersatzbussen der Linie 9E bedient; diese halten stadtauswärts am Schloss („Berserker“), stadteinwärts am LGG sowie am Justus-Liebig-Haus, und fahren dann weiter über den Cityring und die Luisenstraße zum Luisenplatz. Ähnliches gilt unter anderem für die Heag-Buslinien F, H und K sowie die Regionalbusse; in westlicher Richtung fahren sie durch die Zeughausstraße; statt der Haltestelle Luisenplatz wird jedoch zum Teil die Ersatzhaltestelle vor dem Lokal „Herkules“ angefahren.

Bereits begonnen wurde die Erneuerung der Fahrbahndecke in der Eschollbrücker Straße zwischen Groß-Gerauer Weg und Haardtring. Zusätzlich wird dort abschnittsweise die Entwässerungsrinne erneuert und der beschädigte Rad-/Gehweg auf der Nordseite der Eschollbrücker Straße saniert. Der Verkehr wird einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Die Kosten betragen rund 465 000 Euro.

Im Vorlauf zur geplanten Fahrradstraße wird während der Ferien auch der barrierefreie Ausbau der Arheilger Kreuzung Im Erlich / Zöllerstraße und der Einmündung Im Erlich / Im Leimen vollzogen (Investition: rund 155 000 Euro). An der Kreuzung Im Erlich / Zöllerstraße werden die zu hohen Bordsteine, die Wurzelschäden an Gehweg und Fahrbahn sowie die überdimensionierten Kurvenradien zum Anlass genommen, die Kreuzung komplett umzugestalten. Gehwege und Grünflächen sollen verbreitert und barrierefreie Querungsstellen hergestellt werden. Dies kommt neben den radfahrenden Kindern auch Fußgängern zugute, insbesondere den Besuchern der benachbarten Kirche und des Hauses der Heilig-Kreuz-Gemeinde. Die Einmündung Im Erlich / Im Leimen wird ebenfalls barrierefrei umgestaltet. Die Sackgasse Im Leimen erhält statt der klassischen Einmündung eine Gehwegüberfahrt mit radfahrerfreundlichen Bauelementen.

Weiter geht es mit dem Austausch des Fahrbahnbelags im Zuge der Pallaswiesenstraße am Schloßgartenplatz; diese Arbeiten schlagen mit 85 000 Euro zu Buche. Darüber hinaus werden an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet mittels dünner Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise kleinere Schäden an Straßen, Rad- und Gehwegen beseitigt.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , ,