Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Wissenschaftsstadt Darmstadt präsentiert Ergebnisse der Bürgerumfrage 2018: Große Mehrheit der Darmstädter von hoher Lebensqualität in der Stadt überzeugt | DarmstadtNews.de

Wissenschaftsstadt Darmstadt präsentiert Ergebnisse der Bürgerumfrage 2018: Große Mehrheit der Darmstädter von hoher Lebensqualität in der Stadt überzeugt


28. November 2018 - 16:05 | von | Kategorie: Aktuelles |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat die Ergebnisse der 2018 von der städtischen Statistik-Abteilung durchgeführten Bürgerumfrage veröffentlicht. Darin verfestigt sich vor allem die in der letzten Umfrage im Jahr 2015 aufgekommene Überzeugung der Darmstädterinnen und Darmstädter, dass die Lebensqualität in ihrer Stadt weiter steigt. Weitere Ergebnisse sind etwa die gestiegene Relevanz von Digitalisierungs- Umwelt- und Verkehrsthemen im Öffentlichen Interesse.

OB Partsch dazu: „Mit der Bürgerumfrage steht uns, neben zahlreichen weiteren unterschiedlichen Beteiligungsangeboten der Stadt, alle drei Jahre ein wichtiges Instrument zur repräsentativen Ermittlung und Einordnung der Bürgerinteressen und der Feststellung von Trends innerhalb der Stadtgesellschaft zur Verfügung. In diesem Zusammenhang freut uns natürlich in erster Linie die nach wie vor gute Rücklaufquote der Fragebögen, die es uns in einem nächsten Schritt ermöglicht, Auswertungen und Analysen zu Schwerpunktthemen vorzunehmen. Dafür danke ich den Bürgerinnen und Bürgern. Die Umfrage liefert uns damit auch im Jahr 2018 gute Ergebnisse zur Evaluation und Überprüfung des Verwaltungshandelns und auch bestimmter politischer Entscheidungen.“
Die Bürgerumfrage zur Lebensqualität in der Wissenschaftsstadt Darmstadt wurde ab Mai 2018 erfolgreich durchgeführt. Dazu wurden 9.645 Fragebögen an repräsentativ ausgewählte Bürgerinnen und Bürger verschickt. Die repräsentative Auswahl der zu Befragenden berücksichtigte die Altersstruktur, die Geschlechterverteilung und die Verteilung über die Stadtteile. Zusätzlich wurde durch das Befragungsdesign die Meinung der ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger repräsentativ abgebildet. Ab Mai begann die Erfassung der zurückkommenden Fragebögen. Die Grundauswertung erfolgte im Oktober 2018.

Die Beteiligung bei der Bürgerumfrage 2018 lag bei 32,8% und damit geringfügig unter der Beteiligung von 2015 mit 35,5%. Die Repräsentativität für die Gesamtstadt wurde umfangreich geprüft und ist für die Auswertungen bezüglich Geschlecht, Altersgruppen, der neun Stadtteile und der Nationalität  gegeben. Mit dem repräsentativen Rücklauf von 3.168 ausgefüllten Fragebögen und der elektronischen Erfassung sind nun Auswertungen und Analysen zu Schwerpunktthemen möglich. Bei Bürgerumfragen steht generell die Frage nach der Lebensqualität in Darmstadt im Mittelpunkt: hier zeigt sich, dass die Bürgerinnen und Bürger zu rund 80 Prozent der Meinung sind, dass Darmstadt eine hohe Lebensqualität bietet.

Bestätigt wird die subjektive Meinung der Bürgerinnen und Bürger durch die Ergebnisse zu Frage 28, bei der rund 24 Prozent der Meinung sind, dass sich die Lebensqualität in Darmstadt in den nächsten 5 Jahren noch weiter verbessert; in 2012 waren dies nur 18,4% der Antwortenden, in 2015 rund 26%. Die große Mehrheit der Bevölkerung ist mit rund 57% der Meinung, dass die Lebensqualität gleich bleibt. Auffällig bei den Antworten zu dieser Frage sind die Veränderungen von 2012 zu 2018: in 2012 war die Zahl der Personen, die meinte, dass sich die Lebensqualität in den kommenden fünf Jahren verschlechtert, höher als die mit der Meinung, dass sich die Lebensqualität verbessert.  In 2015 und 2018 haben sich diese Verhältnisse umgekehrt, da ein größerer Teil der Bevölkerung eher eine Verbesserung erwartet als eine Verschlechterung.

Im Bereich Stadtverwaltung und Bürgerservice fällt auf, dass die meisten Antworten sehr ähnlich ausfallen wie 2015, jedoch einige Ämter skeptischere und andere positivere Bewertungen erhalten. Dies gilt bei der Verbesserung der Wartezeiten für das Jobcenter, das Grünflächenamt, das Amt für Soziales und Prävention, das Wahlamt oder das Kassen- und Steueramt.

Neue Fragen in der Bürgerumfrage ergeben interessante Antworten zur Meinung der Darmstädterinnen und Darmstädter bezüglich der Digitalisierung und der Bürgerbeteiligung. Nach dem Gewinn des ersten Preises im Wettbewerb um die „Digitalstadt Deutschlands“ zeigen Bürgerinnen und Bürger ein sehr hohes Interesse an den Digitalisierungsdiskussion zu den Themenfeldern Ausbau öffentliches WLAN-Netz, Bildung und Schulen sowie Verkehrsverflüssigung. Offensichtlich skeptisch stehen die Antwortenden der Einführung der digitalen Patientenkarte gegenüber. Erfreulich ist, dass rund zwei Drittel der Bürgerinnen und Bürger das Angebot der Bürgerbeteiligung per Info-Veranstaltung und Bürgerversammlung kennen, mehr als ein Viertel hat dies bereits auch genutzt. Parallel zum Bildungsbericht für die Wissenschaftsstadt Darmstadt, der gerade erarbeitet wird, haben die Bildungs- und Kulturthemen einen hohen Stellenwert in der Meinung der Darmstädterinnen und Darmstädter. So ergibt zum Beispiel die Frage nach dem Stellenwert der Weiterbildung mit rund 45% ein sehr hohes Ergebnis.

Wichtig für die weitere Entwicklung Darmstadts, für Politik und Stadtgesellschaft sind die Ergebnisse zu den Stadtentwicklungsthemen. Bei Frage 31 sollten die Bürgerinnen und Bürger deshalb eine Bewertung der aus ihrer Sicht 5 wichtigsten Stadtentwicklungsthemen benennen. Auffällig ist, dass sich wie in 2015 die ersten Positionen ähnlich wiederfinden: die Sanierung der öffentlichen Wege und Straßen (Position 4), der Ausbau des Fahrradwegenetzes (Position 1) und die Schaffung von neuen Angeboten am Wohnungsmarkt (Position 2). Nach vorne geschoben hat sich das Thema Verbesserung des Verkehrsflusses/Ampelschaltungen (2015: 4, jetzt 2).

Dennoch zeigen sich im Vergleich mit den Ergebnissen von 2015 teilweise deutliche Veränderungen: so ist der Wunsch nach einem Umbau des Merck-Stadions am Böllenfalltor von Position 10 in 2015 auf Platz 26 gefallen. Weiterhin wichtig sind Themen wie die Senkung der Luftverschmutzung und Reduzierung der Feinstaubbelastung (Position 6), Bereitstellung von Kita-Plätzen und die weitere Entwicklung der Konversionsflächen für den Wohnungsbau, günstige PKW-Parkmöglichkeiten in der City, der Bau von Entlastungs- und Umgehungsstraßen sowie der Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs. Generell kann im Vergleich zu den Ergebnissen von 2015 festgestellt werden, dass bei Bürgerinnen und Bürgern die Verkehrs- und Mobilitätsfragen weiterhin einen sehr hohen  Stellenwert haben. Interessanterweise sind auch Themen wie die Integration der ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger/Weltoffenheit gestiegen (jetzt Position 14, in 2015 auf 19). Themen wie Kinderbetreuung oder Schulthematiken wie z. B. die Schulbausanierung sind in der Bedeutung weiterhin sehr wichtig.

Nach der vorgenommenen Grundauswertung der Bürgerumfrage können in 2019 einzelne Schwerpunktthemen tiefgehender analysiert und in einer Publikation veröffentlicht werden. Für bestimmte Fragestellungen sind Auswertungen nach Alter und/oder Geschlecht vorgesehen, sowie nach Stadtteilen oder auch nach Nationalität. Ferner sind nun Vergleiche der Ergebnisse zu den Bürgerumfragen von 2006, 2009, 2012 und 2015 möglich; Änderungen und Trendentwicklungen zu vielen Fragen der Stadtentwicklung und zur Lebensqualität können deutlich heraus gearbeitet und analysiert werden.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , ,