Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Länderübergreifende Kontrollen "Dunkle Jahreszeit": Festnahmen wegen schweren Diebstahls – Gestohlene Baumaschinen und Elektronikartikel im Wert von rund 10.000 Euro sichergestellt | DarmstadtNews.de

Länderübergreifende Kontrollen „Dunkle Jahreszeit“: Festnahmen wegen schweren Diebstahls – Gestohlene Baumaschinen und Elektronikartikel im Wert von rund 10.000 Euro sichergestellt


12. November 2018 - 12:32 | von | Kategorie: Polizei |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiLänderübergreifende Polizeikontrollen zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls in der „Dunklen Jahreszeit“ fanden im Zeitraum vom 8. bis 10. November 2018 in den Bundesländern Hessen, Bayern, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg statt. Auch im Bereich des Polizeipräsidiums Südhessen beteiligten sich zahlreiche Beamte mit Kontrollen an den Fahndungsmaßnahmen nach den oftmals überregional agierenden Langfingern.

Am Freitagabend (09.11.18) stoppten die Fahnder auf der Bundesstraße 47 bei Lampertheim einen 23 Jahre alten Wagenlenker und seinen 25-jährigen Beifahrer. Rasch stellte sich im Laufe der Überprüfungen heraus, dass der 23-Jährige schon mehrfach wegen Einbruchsdiebstahl in Erscheinung getreten war. Unter einer Decke auf der umgeklappten Rückbank fanden die Polizisten anschließend drei Baumaschinen, die in der Nacht zum 3. November 2018 bei einem Firmeneinbruch in Heppenheim erbeutet wurden. Das Duo wurde vorläufig festgenommen, die gestohlenen Baumaschinen sichergestellt.

Die beiden Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt und werden sich nun einem Strafverfahren zu verantworten haben.

Am Samstagvormittag (10.11.18) fiel den südhessischen Zivilfahndern auf der A 5 bei Pfungstadt ein mit fünf Männern im Alter von 35-56 Jahren besetzter Pkw aus Osteuropa auf. Der Fahrer gab gegenüber den Beamten gleich freimütig zu, keine Fahrerlaubnis zu besitzen. Zwei seiner Begleiter wurden vom Amtsgericht Oberhausen und der Staatsanwaltschaft Köln wegen anhängiger Verfahren wegen Diebstahls zur Aufenthaltsermittlung gesucht. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Gesetzeshüter dann originalverpackte, hochwertige Elektronikartikel im Wert von zirka 10.000 Euro. Teilweise wurden von den Verpackungen bereits die Seriennummern der Artikel entfernt. Die Insassen machten keinerlei Angaben zur Herkunft der Elektronikartikel und konnten auch keine Eigentumsnachweise erbringen.

Die fünf Männer wurden an Ort und Stelle festgenommen. Die Polizei erstattete Strafanzeige wegen Bandenhehlerei. Die Ermittlungen zur Herkunft des sichergestellten, mutmaßlichen Diebesguts dauern an.

Zudem erstatteten die Polizeibeamten bei der dreitägigen Kontrollaktion mehrere Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und gegen das Waffengesetz. Wegen des Verdachts von Urkundenfälschungen stellten die Fahnder weiterhin vier gefälschte Führerscheine sicher und deckten Verstöße gegen verkehrsrechtliche Vorschriften, wie beispielsweise wegen Kennzeichenmissbrauchs und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz auf.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,