Magistrat beschließt Fortsetzung der Kanalsanierung in der Heidelberger Straße


31. Dezember 2017 - 09:17 | von | Kategorie: Verkehr | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

BaustelleDer Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat die bereits anvisierte Fortsetzung des Kanalneubaus sowie des Schachtneu- und -umbaus in der Heidelberger Straße beschlossen. Der Mischwasserkanal verläuft in der Heidelberger Straße von Süden nach Norden. Im Zuge der Arbeiten soll, wie beim ersten Teil im Sommer diesen Jahres, in der Heidelberger Straße der Kanal durch einen Parallelkanal zwischen dem Prinz-Emil-Garten und der Eschollbrücker Straße entlastet werden. Die Gesamtkosten für die Maßnahme betragen 5.600.000 Euro.

Baudezernentin Dr. Barbara Boczek dazu: „Nachdem die Stadt in diesem Sommer den ersten Teil der Kanalsanierung in der Heidelberger Straße abgeschlossen hat, setzen wir die dringend notwendigen Sanierungsmaßnahmen im kommenden Sommer fort, um die Maßnahme zum Abschluss zu bringen. Wie beim ersten Teil der Sanierung werden die Maßnahmen parallel zur Ertüchtigung des Gleisbettes der Straßenbahn von Heag mobilo durchgeführt, um die Belastungen für die Anwohnerinnen und Anwohner so gering wie möglich zu halten. Die Maßnahme ist notwendig, weil der bestehende Kanal stark überlastet ist, so dass die Gefahr besteht, dass oberflächennahes Wasser in die angrenzende Bebauung eindringt und zu einer Überflutung führt. Des Weiteren wollen wir durch diese Maßnahme die Kanalunterhaltung in der Heidelberger Straße deutlich verbessern.“

Wenn der Straßenbahnbetrieb nach den Sommerferien 2018 wieder aufgenommen wird, wird ein neuer Stahlbetonkanal westlich, parallel zur Straßenbahntrasse verlegt und an den vorhandenen angeschlossen. Die Arbeiten erfolgen unter teilweiser Sperrung des stadtauswärtigen Verkehrs. Anschließend wird ein rund 425 Meter langer Parallelkanal in offener Bauweise erstellt. Vorhandene einbindende Kanäle von der Annastraße, der Goethestraße und der Hermannstraße werden mittels fünf Schachtbauwerken in den neuen Kanal eingebunden. Zusätzlich sollen auch zwei Schachtbauwerke in der Moosbergstraße gebaut werden, um die Zugänglichkeit zu dem vorhandenen Kanal im Einmündungsbereich der Moosbergstraße zur Heidelberger Straße sicherzustellen. Drei vorhandene kleine Schachtabdeckungen der Schachtbauwerke Annastraße, Goethestraße und Hermannstraße werden im Zuge der Baumaßnahme außerhalb des Schienenersatzverkehrs vergrößert. Die Baumaßnahme des Parallelkanals und der kleineren Schachtumbauten werden nach den Sommerferien bis voraussichtlich Mitte 2019 durchgeführt. Im Vorfeld der Kanalbaumaßnahme müssen außerdem verschiedene Versorgungsleitungen umgelegt werden.

Im Bereich der Heidelberger Straße, zwischen der Eschollbrücker Straße und der Landskronstraße, plant die HEAG mobilo das in den Sommerferien 2017 noch nicht erneuerte Gleisbett in den Sommerferien 2018 zu erneuern und die Haltestelle Bessunger Straße in den Herbstferien 2018 zu bauen. Schienenersatzverkehr fährt in diesem Bereich ab dem 23. Juni 2018 bis zum 05. August 2018 sowie ab dem 29. September 2018 bis zum 14. Oktober 2018. Die Busse für den Schienenersatzverkehr fahren über den Donnersbergring.

Für die anderen Verkehrsteilnehmer wird es während der Sommerferien und bis zur Fertigstellung des Parallelkanals eine Einbahnstraßenregelung in der Heidelberger Straße geben. Während den Sommerferien kann der Verkehr stadteinwärts durch den Baustellenbereich fahren und nach den Sommerferien stadtauswärts. Zwei Fahrspuren können aufgrund der verengten Baustellensituation nicht angeboten werden. Die Umleitung erfolgt über den Donnersbergring. Anlieger haben freie Zufahrt bis zur Baustelle. Zufahrtmöglichkeiten zu den Grundstücken werden gesichert.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen