Erfolg für Kernphysiker – Uni-Verbund kann mit Fördergeldern exotische Atomkerne am CERN erforschen


13. Juli 2015 - 15:17 | von | Kategorie: Wissenschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

karo 5Die TU Darmstadt und sechs weitere deutsche Universitäten erhalten für kernphysikalische Experimente an der Forschungsanlage ISOLDE am Europäischen Kernforschungszentrum CERN in Genf zusammen 2,3 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). In der Forschungsanlage können exotische Atome erzeugt werden, die dann beschleunigt und zu verschiedenen Experimenten geleitet werden.

Die Forschungsteams führen Untersuchungen an seltenen Atomkernen durch, die oft schon Sekundenbruchteile nach ihrer Produktion bereits wieder zerfallen. Ihre Erzeugung am CERN ist eine Herausforderung und führt oftmals zu lediglich sehr geringen Teilchenzahlen.

Quelle: TU Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: ,




Kommentar verfassen