Wissenschaftsstadt Darmstadt startet neues Projekt Mediendiplom mit erstem Radio-Workshop in der Arheilger Astrid-Lindgren-Grundschule


26. Mai 2015 - 15:28 | von | Kategorie: Jugend | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die Kinder- und Jugenddezernentin der Wissenschaftsstadt Barbara Akdeniz hat am Dienstag (26.05.15) den Startschuss für das neue Darmstädter Mediendiplom an der Astrid-Lindgren Grundschule in Darmstadt-Arheilgen gegeben.

Beim ersten Workshop zum Thema „Radio ist mehr als Musik“ beschäftigen sich ab sofort die Kinder der Klassen 3a und 4d eine Woche lang mit der Entstehung eines Hörspiels. Über das Entwickeln einer eigenen Geschichte, über die Stimmenaufnahme, zum Vertonen mit Musik und Geräuschen, bis hin zur Präsentation bei Radio Darmstadt, lernen die Kinder, wie ein Medienprodukt entsteht.

Der Workshop an der Astrid-Lindgren-Grundschule ist Teil des großen Radioprojekts für zehn Darmstädter Grundschulklassen im Rahmen des neuen Darmstädter Mediendiploms. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt übernimmt die Gegenfinanzierung des von der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) beauftragten Projekts.

Jugenddezernentin Barbara Akdeniz freut sich über den Start des Projekts und erläutert die konkrete Zielsetzung: „Wir möchten erreichen, dass die Kinder digitale Medien nicht nur konsumieren, sondern sie kreativ anwenden. Gleichzeitig sollen sie auch lernen, mögliche Gefahren einzuschätzen. Im Fall dieses Radioprojekts, das als Auftakt zum Projekt Mediendiplom gedacht ist, steht die Gemeinschaft im Fokus. Wenn eine große Gruppe ein Projekt erarbeitet, müssen gemeinsame Entscheidungen getroffen werden. Mal sind eigene Ideen gefragt, mal die Ideen anderer. Wenn eine Person am Mikrofon spricht, sollten die anderen Ruhe bewahren. Der soziale Aspekt bei unseren Medienprojekten ist sehr hoch. Das Mediendiplom, das auch soziale Kompetenzen vermitteln soll, versteht sich in erster Linie als Medienbildungsprojekt, wird aber auch den aktiven Jugendmedienschutz nicht außer Acht lassen“, sagt Jugenddezernentin Akdeniz.

Diesen Ausführungen schließt sich auch Peter Holnick vom Institut für Medienpädagogik und Kommunikation an, das das Mediendiplom in der Praxis durchführt: „Erst wenn die Kinder in der Praxis selbst erleben, wie medial gearbeitet wird, können sie die Medien, die sie nutzen in ihrer Funktion und Wirkung besser bewerten“, erklärt Holnick. „Es wird immer wichtiger mit der täglichen Informationsflut umzugehen und da wird das Bewerten vor allem von Medieninformationen immer wichtiger“.

Die bei diesem Workshop entstandenen Hörspiele werden bei Radio Darmstadt am Montag, 1. Juni 2015, in der Zeit von 10 bis 12 Uhr gesendet.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , ,




Kommentar verfassen