Über 800.000 Euro für Talente der TU Darmstadt – Deutschlandstipendium: TU schöpft als erste hessische Universität Förderkontingent voll aus


13. September 2012 - 17:39 | von | Kategorie: Wissenschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

karo 5Die Technische Universität Darmstadt hat im Jahr 2012 von Unternehmen, Stiftungen und Privatpersonen Förderzusagen für insgesamt 227 Deutschlandstipendien eingeworben. Damit hat die TU als erste hessische Universität ihr Förderkontingent im Rahmen des Deutschlandstipendiums erneut voll ausgeschöpft und kann über 800.000 Euro an ihre Stipendiaten weitergeben. Die Zahl der Förderer stieg von 22 (2011) auf rund 50.

„Die hohe Zahl der eingeworbenen Stipendien ist ein Erfolg für die TU Darmstadt, auf den die Fachbereiche und die Universitätsverwaltung gemeinsam stolz sein können“, sagt TU-Vizepräsident Prof. Dr.-Ing. Holger Hanselka. „Mein Dank – und sicher auch der Dank der zukünftigen Stipendiaten – gilt darüber hinaus natürlich unseren Förderern. Sie vertrauen der hochwertigen Ausbildung an der TU Darmstadt und wissen, dass sich die Unterstützung unserer Talente lohnt – nicht umsonst finanzieren 95 Prozent der Förderer aus dem vergangenen Jahr erneut Deutschlandstipendien an der TU Darmstadt.“

Wer von den über 1.000 Bewerbern ein Deutschlandstipendium erhält, entscheiden die TU-Fachbereiche anhand des Notendurchschnitts, der erreichten Credit Points und des sozialen Engagements der Studierenden. Die ausgewählten Stipendiaten erhalten ihre Unterstützung in Höhe von 300 Euro monatlich ab dem Wintersemester 2012/2013. Im Dezember richtet die TU Darmstadt zudem eine Stipendiatenfeier aus, bei der Förderer und Stipendiaten sich persönlich kennen lernen können.

Mit dem Deutschlandstipendium will die Bundesregierung den Grundstein für eine neue, starke Stipendienkultur in Deutschland legen. Die mindestens einjährige Förderung sieht eine monatliche Unterstützung der Stipendiaten von 300 Euro vor, davon stammen 150 Euro von privaten Geldgebern und 150 Euro vom Bund.

Quelle: TU Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , ,




Kommentar verfassen