Bürgerpreis für soziale Verdienste der Wissenschaftsstadt Darmstadt 2010 geht an BehindART und drei Hospizvereine


29. Oktober 2010 - 07:51 | von | Kategorie: Soziales | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Darmstadts Sozialdezernent, Stadtrat Jochen Partsch, übergab in einer Feierstunde am Donnerstag (28.10.10) den mit einem Preisgeld von 2.500 Euro ausgestatteten Bürgerpreis für soziale Verdienste der Wissenschaftsstadt Darmstadt 2010 an die Initiative BehindArt des Paritätischen Hessen e.V. zur Förderung des künstlerisch – kreativen Potentials von Menschen mit Behinderung sowie an drei Darmstädter Hospizgruppen: den Evangelischen Hospiz- und Palliativverein Darmstadt e.V./ambulanter Palliativ- und Hospizdienst Darmstadt, die Hospizgruppe Darmstadt e.V. und den Malteser Hospizdienst.

BehindART erhält ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro, die drei Hospizgruppen können sich über jeweils 500 Euro freuen.

Der Jury zur Verleihung des Bürgerpreises 2010 unter dem Vorsitz von Stadtrat Jochen Partsch gehörten Vertreter des Caritasverbands Darmstadt e.V., des Paritätischen Wohlfahrtsverbands, der Arbeiterwohlfahrt Darmstadt e.V. und der Liga Freier Wohlfahrtsverbände an. Der Preis wird seit 1989 alle zwei Jahre für beispielhafte Leistungen oder Anstrengungen auf dem Gebiet der ehrenamtlichen Sozialarbeit verliehen.

„Ehrenamtliches soziales Engagement ist in einer Zeit, in der die manche Menschen mehr und mehr nur an ihre eigenen Interessen denken, von unschätzbarem Wert. Unsere soziale Infrastruktur, unser soziales Leben und unser sozialer Frieden hängen immer auch vom Engagement ehrenamtlich Tätiger ab. Wenn heute von Gemeinwohl und Gemeinsinn gesprochen wird, dann wissen unsere diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger, dass die Rede davon ist, sich gemeinsam mit anderen für andere einzusetzen. Sie alle sind als ehrenamtlich engagierte Mitbürger Lobby und Interessensvertretung, Kontakt- und Informationsstelle, vor allem aber spielen sie eine wichtige Rolle als Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Menschen in besonders schwierigen Lebenslagen. Der Bürgerpreis würdigt diese Arbeit und soll gleichzeitig den Menschen Mut machen, sich für andere einzusetzen“, so Sozialdezernent Jochen Partsch bei der Preisverleihung.

BehindART ist eine Kunstausstellungsreihe, die Bilder und Skulpturen von Menschen mit Behinderungen zeigt. Insgesamt sind in der Initiative BehindART über 100 Künstler jeden Alters mit unterschiedlich geistigen, körperlichen und psychischen Behinderungen aktiv. 25 Organisationen haben sich inzwischen dem Bündnis BehindART angeschlossen. Die Darmstädter Kunstassistenten dieser Initiative haben für die von ihnen betreuten Menschen die Aufgabe übernommen, die Aktivitäten in BehindART zu begleiten und sie bei ihrer Arbeit unmittelbar zu unterstützen. Sie tragen die Verantwortung für die öffentliche Präsentation der künstlerischen Werke, arbeiten im „Arbeitskreis BehindART“ mit und sorgen so für die Kommunikation zwischen und mit den verschiedenen Einrichtungen der Behindertenhilfe. Gleichzeitig organisieren die ehrenamtlichen Kunstassistenten von BehindArt die jährlich stattfindende große Gemeinschaftsausstellung, achten auf die Qualität der Präsentation und sorgen gemeinsam für ein interessantes Rahmenprogramm.

Die drei Darmstädter Hospizdienste Evangelischer Hospiz- und Palliativ-Verein Darmstadt e.V., Malteser Hospizdienst Darmstadt – Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst und die Hospizgruppe Darmstadt e.V. arbeiten im Hospiz- und Palliativnetzwerk in Darmstadt zusammen. Hier engagieren sie sich, um die häusliche Versorgung und die Lebensqualität der schwerkranken und sterbenden Menschen zu verbessern. Außerdem führen sie gemeinsame Veranstaltungen durch, wie etwa den Darmstädter Hospiztag oder gemeinsame Fortbildungen für die ehrenamtlichen Mitarbeiter. Vorrangiges Ziel der drei Hospizgruppen ist es, Menschen in ihrem Wunsch zu unterstützen, ihre letzte Lebensphase in vertrauter Umgebung zu verbringen; möglichst schmerzfrei, bewusst und selbst bestimmt.

Die Hospizgruppe Darmstadt e.V. wurde 1992 gegründet, ist ein gemeinnütziger, konfessionell ungebundener Verein und bietet seine Leistungen unentgeltlich an. Zum Team der Hospizgruppe gehören derzeit 22 aktive Hospizbegleiter und Hispizbegleiterinnen.

Im 2003 gegründeten Evangelischen Hospiz- und Palliativ-Verein Darmstadt e.V. betreuen zurzeit rund 50 Ehrenamtliche schwerstkranke und sterbende Menschen zu Hause, im Altenheim oder im Krankenhaus auf der Palliativstation in den letzten Monaten, Wochen, Tagen, Stunden ihres Lebens. Der Verein qualifiziert seit seiner Gründung 10 bis 20 Menschen pro Jahr für diese ehrenamtliche Arbeit.

Der Malteser Hospizdienst Darmstadt/Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst besteht aus 45 ehrenamtlichen und vier hauptamtlichen Mitarbeitern. Die ehrenamtlichen Hospizbegleiter sind Frauen und Männer aus unterschiedlichen Berufen, Altersgruppen und Konfessionen, die sich mit Krankheit, Sterben und Trauer intensiv befasst haben.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen