Pflegestuhl: Spitzenwertung für h_da-Absolvent bei Design-Wettbewerb „James Dyson Award“ 09


17. August 2009 - 07:49 | von | Kategorie: Wissenschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Hochschule DarmstadtEine hochkarätig besetzte Fachjury hat in der ersten Augustwoche die zehn besten Einreichungen für den internationalen James Dyson Award 2009 aus Deutschland ausgewählt. Das von der Jury am höchsten bewertete Projekt ist ein von Christen Halter, Absolvent der Hochschule Darmstadt, entworfener Pflegestuhl, der die Anzahl benötigter Hilfsprodukte reduziert und die häusliche Pflege vereinfacht: Rollstuhl, Liege und Patientenlifter sind in diesem Entwurf vereint. Christen Halter: „Ich freue mich sehr darüber, dass mein Projekt bei der Jury solch eine Anerkennung gefunden hat. Mir liegt es sehr am Herzen, die Alten- und Behindertenpflege zu verbessern, da mein Vater selbst pflegebedürftig ist. Mein Entwurf soll Pfleger und Patienten gleichermaßen entlasten. Ich hoffe, dass der Pflegestuhl eines Tages tatsächlich in der Pflege eingesetzt wird.“

 Wichtige Themen bei den von der Jury ausgewählten Einreichungen waren Mobilität und Gesundheit. Der demografische Wandel inspirierte die Nachwuchsdesigner zu Ideen, die es auch einer alternden Gesellschaft ermöglichen sollen, aktiv am Leben teilzunehmen. Eine Aufstellung der besten Einreichungen aus Deutschland findet sich auf der Website des James Dyson Award unter www.jamesdysonaward.org.

Insgesamt wurden aus den 21 Teilnehmerländern mehr als 450 Projekte eingereicht. Die ausgewählten Projekte haben nun die Chance, den James Dyson Award mit einem Preisgeld von 20 000 Pfund Sterling zu gewinnen. Der Gewinner des James Dyson Award 2009 wird am 8. September bekannt gegeben.

Der James Dyson Award wird in 21 Ländern, darunter Deutschland, durchgeführt. Partner des James Dyson Award in Deutschland sind der Rat für Formgebung/German Design Council, der Verband Deutscher Industrie Designer, die HPI School of Design Thinking, Potsdam, sowie der British Council, die britische Kulturvertretung im Ausland. Der James Dyson Award geht an den Studenten, dessen Arbeit am besten die Fähigkeit unter Beweis stellt, anders zu denken und ein Produkt zu schaffen, das besser funktioniert. Der Gewinner des James Dyson Award erhält 10 000 Pfund Sterling. Ebenfalls 10 000 Pfund Sterling erhält der Universitätsfachbereich des Gewinners (in bar oder in Form von Equipment).

Die James Dyson Foundation ist eine eingetragene Stiftung, die 2002 gegründet wurde mit dem Ziel, die Ausbildung in den Bereichen Design, Technologie und Ingenieurwesen, die medizinische Forschung und kommunale Projekte zu unterstützen. James Dyson, Erfinder der Zyklonen-Technologie für Staubsauger und des Dyson Airblade Händetrockners: „Junge Designer und Ingenieure stecken voller kreativer Ideen, mit denen sie die Welt verändern möchten. Es ist diese Fähigkeit, anders zu denken, die unser Award feiert. Wir müssen die Produktdesigner und Ingenieure der Zukunft unterstützen und ermutigen.“

Quelle: Hochschule Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen