Gemeinsamer Marktauftritt und Jugendberufsagentur


4. April 2009 - 08:42 | von | Kategorie: Jugend, Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

ARGE DarmstadtDie Arge Darmstadt und die Arbeitsagentur Darmstadt betreiben seit Anfang März einen gemeinsamen Arbeitgeberservice. Arbeitgeber erhalten einen Ansprechpartner, der sie mit allen Dienstleistungen und Auskünften zum Kräfte- und Förderangebot aus beiden Rechtskreisen bedient.

Auch die Betreuung der jungen Erwachsenen in Darmstadt erfolgt seit dem Monat März rechtskreisunabhängig in den Räumen der Agentur für Arbeit. Die Jugendberufshilfe der Stadt Darmstadt, die Arge Darmstadt und die Berufsberatung der Arbeitsagentur arbeiten unter dem Namen „Jugendberufsagentur“ in den Räumen der Arbeitagentur Darmstadt auf einem Flur eng zusammen. „Doppelstrukturen und Irrwege werden vermieden. Die Jugendlichen erfahren eine bedarfsgerechte und ganzheitliche Unterstützung durch kompetente Berater“, betont Birgit Förster, Vorsitzende der Geschäftsleitung der Agentur für Arbeit Darmstadt.

Als moderne Dienstleister auf dem Arbeits- und Ausbildungsstellenmarkt ist eine bedarfsorientierte, kompetente Beratung mit kurzen Wegen unabdingbar. „Durch die Erreichbarkeit des Ansprechpartners unter einem Dach und der Bündelung personeller Fachkompetenz aus beiden Rechtskreisen erwarten wir eine noch passgenauere und zeitnahere Integration der Arbeitssuchenden. Außerdem bleibt dem Arbeitgeber die Kontaktaufnahme mit zwei Ansprechpartnern erspart“, so Birgit Förster. Durch das gemeinsame Erscheinungsbild wird die Akzeptanz und das Vertrauen der Jugendlichen in die Jugendberufsagentur gestärkt.

„Die Verringerung der Schnittstellen führt zu einer Erhöhung der Transparenz. Informationen werden ohne Zeitverlust ausgetauscht, eine Bündelung, Strukturierung und Weiterentwicklung des Maßnahmeangebotes ist unbürokratisch möglich“ erläutert der Sozialdezernent der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Stadtrat Jochen Partsch. Ziel sei es, auch noch unentschlossenen Jugendlichen eine konkrete berufliche Orientierung zu geben und die Zahl der jungen Erwachsenen weiter zu erhöhen, die einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz erhalten. „Durch eine bedarfsgerechte und ganzheitliche Unterstützung der Jugendlichen können Maßnahme- und Ausbildungsabbrüche verhindert werden“, so Partsch.

Mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung wurde die enge Zusammenarbeit der Wissenschaftsstadt Darmstadt, der Arge Darmstadt und der Agentur für Arbeit offiziell besiegelt.

Quelle: Agentur für Arbeit Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen