Arbeitsgruppe für Neukonzeption Darmstädter Schlossmuseum berufen


11. März 2009 - 18:30 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Schloss GlockenturmIn einem Treffen in Wiesbaden am Dienstag (10.03.09) haben der Darmstädter Kulturdezernent, Oberbürgermeister Walter Hoffmann, und Staatssekretär Gerd Krämer vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst die Bildung einer Arbeitsgruppe verabredet, die eine neue Konzeption für das Schlossmuseum und die Darmstädter Museumslandschaft entwickeln soll.

Dazu wird Oberbürgermeister Hoffmann Fachvertreter des Landes Hessen, der Wissenschaftsstadt Darmstadt und des Hessischen Hausstiftung schriftlich einladen. Die Arbeitsgruppe soll vom Stadtarchivar der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Dr. Peter Engels, geleitet werden.

„Ein erstes Zusammentreffen der Arbeitsgruppe ist noch im März vorgesehen. Die Neukonzeption des Schlossmuseums ist ein wichtiges Thema für unsere Stadt, und wir wollen sehr schnell und unter Einbeziehung aller Beteiligten mit der konkreten Arbeit beginnen“, erläutert Oberbürgermeister Walter Hoffmann.Zur Mitarbeit in der Arbeitsgruppe werden neben Vertretern aus den Verwaltungen Karl Weber (Direktor der Staatlichen Verwaltung Schlösser und Gärten), Dr. Theo Jülich (Direktor des Hessischen Landesmuseums), Dr. Manfred Efinger (Kanzler der Technischen Universität Darmstadt) und Dr. Ralf Beil (Leiter der Städtischen Kunstsammlung) eingeladen werden.

Mit der Einberufung der Arbeitsgruppe löst Oberbürgermeister Walter Hoffmann in einem ersten Schritt den von der Stadtverordnetenversammlung am 18. Dezember 2008 an den Magistrat ergangenen Auftrag zur Erarbeitung einer Neukonzeption für das Schlossmuseum ein.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , ,




Kommentar verfassen