Gutes Müsli zu einem fairen Preis


4. Dezember 2008 - 07:45 | von | Kategorie: Wissenschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Zweiter Preis bei Logistik-Wettbewerb geht an Studierende der TU Darmstadt

Fünf Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker der TU Darmstadt haben den zweiten Platz der 12. FedEx Freight International Graduate Logistics Case Competition in Fayetteville/Arkansas gewonnen. Organisiert wurde der Wettbewerb von der University of Arkansas.

Die Gewinner sind die fünf TUD- Studierenden Anja Thuma, Andreas Deppert, Christian Böttcher, Christian Weller und Nicolas Justus. Sie wurden von Professor Hans- Christian Pfohl und Holger Köhler vom Fachgebiet Unternehmensführung & Logistik der TU Darmstadt betreut und in die USA begleitet. Die Aufgabe für die zwölf am Wettbewerb teilnehmenden Teams bestand darin, innerhalb von 24 Stunden eine Lösung einer Fallstudie mit entsprechender Präsentation zu erarbeiten. Anschließend wurde diese Lösung einer Jury, gebildet aus Führungskräften der Sponsorenunternehmen, vorgestellt. Nach der 25-minütigen Präsentation prüfte die „Geschäftsleitung“ (Jury) den Vorschlag in einer zehnminütigen Frage- und Antwortrunde.

Aufgabe war es, für einen Müsli-Hersteller eine Strategie zu entwickeln, um in einem Umfeld hohen Branchenwettbewerbs, verlorenen Marktanteil zurückzugewinnen und den Gewinn zu steigern. Dem Darmstädter Team gelang es, mit ihrer kreativen Lösung die Jury zu begeistern. Ihr Ansatz überzeugte durch eine umfassende und gleichzeitig detaillierte Analyse aller unternehmensrelevanten Bereiche und einen praxisnahen Implementierungsplan. Ihr Konzept enthält nicht nur Ideen über neue Packungsgrößen, verbesserte Produktionsprozesse, eine klarere Organisationsstruktur, einen effizienteren Einkauf und neue Distributionswege. Das Darmstädter Team fand auch Wege, das Kundenbewusstsein für das „best price for good quality“-Müsli mit einer ausgefeilten Werbekampagne zu stärken. Mit den Empfehlungen des Teams kann sich das Unternehmen im Markt deutlich hervorheben und seine Stärken weiter ausbauen. Außerdem können Transportkosten und Lagerkosten deutlich gesenkt werden.

Zum Erfolg des Teams trug die Unterstützung von Beratern aus der Wirtschaft bei. Neben der inhaltlichen Hilfe wurde die Teilnahme des Teams in den USA durch die großzügige finanzielle Unterstützung der Deutschen Bahn AG, der Deutschen Lufthansa AG und der BearingPoint GmbH ermöglicht.

Seit 2002 nimmt ein Team der TU Darmstadt als einziges deutsches und neben der Chalmers Universität Göteborg einziges europäisches Team an diesem Fallstudienwettbewerb teil. Mit zwei Siegen, zwei zweiten sowie einem dritten Platz kann die TU Darmstadt auf eine hervorragende Bilanz seit der ersten Teilnahme zurückblicken. Mit dem diesjährigen zweiten Platz stellten die Darmstädter erneut den hohen Standard des Wirtschaftsingenieur-Studiums und der Logistikausbildung an der TU Darmstadt im Vergleich zu Studenten der renommiertesten Masterprogramme im Bereich Logistik und Supply Chain Management der USA eindrucksvoll unter Beweis.

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , ,




Kommentar verfassen