Auszeichnung für den DPI-Mitarbeiter Dr. Matthias Kneip


4. Dezember 2008 - 07:48 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Der Schriftsteller und Mitarbeiter des Deutschen Polen-Instituts in Darmstadt, Dr. Matthias Kneip, wird vom Polnischen Ministerium für Nationale Erziehung mit der Medaille der Kommission der nationalen Erziehung ausgezeichnet. Die Verleihung der Auszeichnung findet am 6. Dezember 2008 im Polnischen Generalkonsulat in München statt.

Die Medaille, die von Ministerin Katarzyna Hall vergeben wird, ehrt Persönlichkeiten, die sich in besonderem Maße um die Kultur Polens, insbesondere im Bereich Bildung, Erziehung und Völkerverständigung, verdient gemacht haben. Die Medaille erinnert dabei an die Kommission der Nationalen Erziehung, die auf Antrag des polnischen Königs Stanisław Poniatowski im Jahr 1773 ins Leben gerufen wurde und als erstes zentrales Bildungsorgan in Polen und Europa angesehen wird.

Dr. Matthias Kneip wurde 1969 in Regensburg geboren und studierte Germanistik, Ostslawistik und Politologie an der Universität Regensburg. 1995/96 arbeitete er als Lektor für deutsche Sprache und Literatur an der Universität Oppeln/Polen. Seit März 2000 ist Kneip als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Polen-Institut in Darmstadt sowie als freier Schriftsteller und Polenreferent tätig. In den vergangenen Jahren wurde die Vermittlung von Kenntnissen über Polen an deutschen Schulen und Universitäten zu einem Schwerpunkt seiner literarischen und publizistischen Arbeit. Matthias Kneip lebt in Darmstadt und Regensburg.

Zuletzt erschienen seine Bücher »Polenreise. Orte, die ein Land erzählen« (2007) sowie »Polnische Geschichte und deutsch-polnische Beziehungen. Materialien für den Geschichtsunterricht« (gemeinsam mit Manfred Mack; Cornelsen-Verlag).

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen