Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. 67-Jähriger vereitelt dreisten Trickbetrug – 25-Jähriger vorläufig festgenommen | DarmstadtNews.de

67-Jähriger vereitelt dreisten Trickbetrug – 25-Jähriger vorläufig festgenommen


5. April 2022 - 10:36 | von | Kategorie: Polizei |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

HandschellenDank der vorbildlichen Reaktion eines 67 -jährigen Mannes ist es der Darmstädter Polizei gelungen, am Sonntagabend (03.04.22) einen 25 Jahre alten Tatverdächtigen, der sich mutmaßlich als falscher Polizeibeamter ausgegeben hatte, vorläufig festzunehmen.

Der junge Mann steht derzeit im Verdacht, als Mitglied einer Betrugsbande, in der er als Geldabholer fungierte, den Versuch unternommen zu haben, das Hab und Gut des 67-Jährigen zu entwenden. Im Vorfeld der Festnahme hatte der aufmerksame 67-Jährige mehrere betrügerischen Anrufe mit der alt bekannten Masche erhalten, den Spieß kurzerhand umgedreht und den Tätern suggerierte, dass er der Geschichte Glauben schenke. Nach der Ankündigung, dass ein Polizeibeamter nun vorbeikomme und sein Vermögen für eine „sichere Verwahrung“ in Empfang nehmen würde, verständigte er umgehend die richtigen Beamten, die den Tatverdächtigen vorläufig festnahmen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen, seiner konkreten Tatbeteiligung und möglichen weiteren Komplizen dauern derzeit an. Mit diesen sind die Beamtinnen und Beamten von der Kriminalinspektion, ZE 40 betraut. Unter der Rufnummer 06151/9690 sind die Ermittler für sachdienliche Hinweise zu erreichen.

Im Zusammenhang des aktuellen Geschehens und weil zu erwarten ist, dass sich die dreisten Anrufe wieder mehren, warnt die Polizei erneut eindringlich:

Geben Sie NIEMALS persönliche Daten oder Angaben zu Ihren Lebensverhältnissen preis. Machen Sie NIEMALS Angaben zu Wertsachen oder Vermögenswerten. Polizeibeamte fragen Sie nicht nach persönlichen Geldverstecken. Die Polizei stellt kein Bargeld oder sonstige Wertsachen vorsorglich sicher. Beenden Sie das Gespräch sofort. Reden Sie mit ihren Angehörigen und Freunden, verständigen Sie die örtliche Polizei oder wählen Sie den Polizeinotruf 110.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: ,