Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Deckenerneuerungsprogramm 2021: Wissenschaftsstadt Darmstadt saniert Radweg im Haardtring zwischen Stirnwegbrücke und Eschollbrücker Straße | DarmstadtNews.de

Deckenerneuerungsprogramm 2021: Wissenschaftsstadt Darmstadt saniert Radweg im Haardtring zwischen Stirnwegbrücke und Eschollbrücker Straße


17. Mai 2021 - 06:33 | von | Kategorie: Info, Verkehr |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Das Mobilitätsamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt wird im Zuge des Deckenerneuerungsprogramms 2021 vom 25. Mai bis voraussichtlich 11. Juni 2021 den rund 700 Meter langen, derzeit stark beschädigten Radweg auf der westlichen Seite des Haardtrings erneuern. Betroffen ist der Abschnitt zwischen Stirnwegbrücke und Kreuzung Eschollbrücker Straße. Im Rahmen der Arbeiten wird die alte Asphaltdeckschicht abgefräst und durch eine neue Asphaltdecke ersetzt.

„Bei der Schaffung weiträumiger, schneller Radverkehrsverbindung quer durch die Stadt und darüber hinaus ist neben dem Neuanlegen breiterer und sicherer gestalteter Anlagen auch die Ertüchtigung vorhandener Radwege entscheidend, die dann wieder gut nutzbar sind“, erklärt Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Ein Baustein kommt zum anderen, nur so können wir die Strategie eines zukunftsverantwortlichen Verkehrswandels bewältigen.“

Die Ausführung erfolgt in drei Bauabschnitten. Im ersten Bauabschnitt erfolgt die Erneuerung von der Stirnwegbrücke bis zur Hilpertstraße. Im zweiten Bauabschnitt von der Hilpertstraße bis zur Riedstraße und im dritten Bauabschnitt von der Riedstraße bis zur Eschollbrücker Straße.

Für die Dauer der Arbeiten wird der jeweilige Arbeitsbereich (Geh- und Radweg) voll gesperrt. Geh- und Radweg werden dann auf die Fahrbahn verlegt. Der Kfz-Verkehr wird entlang dieser Strecke für die Dauer der Bauarbeiten nur einspurig geführt. Mit Behinderungen in diesem Bereich ist zu rechnen.

Die Baukosten für die Maßnahme betragen etwa 110 000 Euro und werden aus dem „Sonderinvestitionsprogramm Radmobilität 4×4“ finanziert.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , ,