Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Im Oktober noch für einen Ausbildungsplatz 2020 bewerben – IHK vermittelt weiter: Aktuell sind mehr als 100 Ausbildungsplätze unbesetzt | DarmstadtNews.de

Im Oktober noch für einen Ausbildungsplatz 2020 bewerben – IHK vermittelt weiter: Aktuell sind mehr als 100 Ausbildungsplätze unbesetzt


9. Oktober 2020 - 10:00 | von | Kategorie: Jugend |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Auch wenn das Schuljahr und das Ausbildungsjahr längst wieder laufen, sollten junge Menschen, die in diesem Jahr eigentlich noch einen Ausbildungsplatz suchen, die Chancen nutzen. „Es ist immer noch nicht zu spät für eine Bewerbung. Wegen Corona hat sich der Beginn des Ausbildungsjahres in diesem Jahr nach hinten verschoben. Es gibt noch genügend freie Plätze bei Unternehmen in der Region und Bewerberinnen und Bewerber können noch im Oktober starten“, sagt IHK-Präsident Matthias Martiné. Wer bislang noch unsicher war und sich eher aus der Not heraus für ein weiteres Schuljahr entschlossen hat, besitzt weiterhin sehr gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz.  

„Denn trotz der weiter andauernden Herausforderungen aufgrund der Folgen der Corona-Pandemie ist die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe hoch“, stellt Martiné fest. Dementsprechend gibt es viele Stellen für dieses Jahr und auch schon fürs nächste. Im Bezirk der IHK Darmstadt sind aktuell rund 860 Ausbildungsstellen im Angebot. Etwa 111 davon noch für dieses Jahr. Besonders in den Bereichen Handel, Büromanagement und Mechatronik sind Stellen zu besetzen.

Interessierte können beispielsweise über die „Last Call“-Aktion der IHK oder die IHK-Lehrstellenbörse nach Stellen suchen und mit Betrieben in Kontakt treten. Das Team Ausbildung der IHK Darmstadt unterstützt auch mit persönlicher Beratung.

Die Perspektiven für eine Berufskarriere auf Basis einer dualen Ausbildung sind ausgezeichnet. In den nächsten Jahren gehen die ersten Babyboomer in Rente, viele Unternehmen benötigen dann gut ausgebildeten Nachwuchs, um die Lücken zu schließen. Der IHK-Präsident rät auch Studierenden, die mit ihrem Studium unzufrieden sind, sich mit einer Ausbildung als Alternative zu beschäftigen. Gerade in technischen Ausbildungsberufen sind Studienabbrecher bei den Unternehmen sehr begehrt.

Wer Interesse an einer Ausbildung hat, findet auf diesen Seiten Angebote für dieses und nächstes Jahr:
www.ausbildung.darmstadt.ihk.de/last-call/start
www.ihk-lehrstellenboerse.de

Quelle: Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt Rhein Main Neckar

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , ,