Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Verlängerung: Alltagstauglich! Schmuck von Jugendstil bis Art Déco | DarmstadtNews.de

Verlängerung: Alltagstauglich! Schmuck von Jugendstil bis Art Déco


23. Juli 2019 - 07:58 | von | Kategorie: Ausstellung |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Aufgrund des hohen Besucherzuspruches wurde die Ausstellung »Alltagstauglich! Schmuck von Jugendstil bis Art Déco. Die Sammlung Ratz-Coradazzi « im Hessischen Landesmuseum Darmstadtbis 8. September 2019 verlängert.

Von einfach bis extravagant, immer aber originell und kreativ – so gestaltete sich der modische, vorwiegend für den alltäglichen Gebrauch konzipierte Schmuck in den ersten drei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Noch stärker als heute wurde zwischen Tagesschmuck und repräsentativem Abendschmuck unterschieden. Prunkte man abends mit Brillanten und kostbaren Edelsteinen, so galt für den Tagesschmuck meist »No diamonds before 6pm«. Unzählige Variationen entstanden zu diesem Thema. Lieblingsmaterial war oft Silber, manchmal vergoldet, besetzt mit weniger edlen Schmucksteinen. Dementsprechend preisgünstiger in der Herstellung und Anschaffung, boten die tagsüber von der Damenwelt getragenen Anhänger, Broschen oder Armbänder besonders viel Spielfläche für innovative Lösungen und die Umsetzung neuer stilistischer Einflüsse wie Jugendstil oder Art Déco .

Ein imaginierter Schmucksalon mit prächtigen Kronleuchtern und Schaukästen auf gedrechselten Tischen bildet den Rahmen für die 450, vor allem aus Deutschland und Österreich stammenden Exponate. Präsentiert werden die großen Zentren der Schmuckherstellung wie Pforzheim, Schwäbisch Gmünd sowie zahlreiche kleinere Werkstätten in München und anderen Orten. Einen eigenen Bereich nimmt Österreich mit seiner Schmuckproduktion ein. Überall erkennt man den Einfallsreichtum und die gestalterische Fantasie. Bei vielen Schmuckstücken stellt man erstaunt fest, wie modern und modisch sie erscheinen. Designgeschichte, die nichts an Frische verloren hat!

Alle Exponate stammen aus der bisher nicht gezeigten Privatsammlung Ratz-Coradazzi. Die Sammlerin investierte schon im Alter von sieben Jahren ihr Taschengeld für ihr erstes Jugendstilschmuckstück. Diese Begeisterung hält bis heute an, nur dass die Objekte immer qualitätvoller wurden und die Sammlung seit Jahren internationalen Rang erreicht hat. Die Ausstellung präsentiert ein »Who is Who« des deutschen und österreichischen Schmuckdesigns.

Zusätzliche Öffentliche Führungen
Sonntag, 25. August, 11.15 Uhr, mit Birgit Franz, EfD
Sonntag, 8. September, 11.15 Uhr, mit Andrea Rohrmann

Zusätzliche Führung Kuratoren im Dialog
Mittwoch, 4. September, 18.30 Uhr, mit Dr. Wolfgang Glüber, Kurator der Ausstellung

Ticket
Erwachsene 10, ermäßigt 6 Euro
Das Ticket berechtigt auch zum Besuch der Ständigen Sammlung. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren haben freien Eintritt.

Quelle: Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , ,