Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Die Fische kehren in den Woog zurück | DarmstadtNews.de

Die Fische kehren in den Woog zurück


9. November 2018 - 16:53 | von | Kategorie: Aktuelles, Umwelt |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die Fische sind in den Woog zurückgekehrt. Bürgermeister Rafael Reißer und Vertreter der Anglergemeinschaft Darmstadt, die als Pächter des Woogs vom Eigenbetrieb Bäder mit der Pflege und dem Fischbesatz beauftragt sind, haben am Freitag (09. November 2018) das Gewässer wieder mit Tieren versehen.

„Die Darmstädter lieben ihren Großen Woog. Kaum eine andere Stadt besitzt wie Darmstadt einen solch prächtigen innerstädtischen See, der im Sommer zum Baden und Schwimmen einlädt“, erklärte Bürgermeister Reißer. „Zur Qualität des Woogs als naturnahes Gewässer gehören natürlich auch die Fische. Nun sind sie nach der erfolgreichen Sanierung wieder da, wo sie hingehören.“ Im Woog war 2016/2017 neben Gründen des Hochwasserschutzes auch eine dringend notwendige Entschlammung durchgeführt worden. Im Zuge dieses Projekts wurde das Wasser abgelassen und eine Menge von etwa siebentausend Muscheln von der Anglergemeinschaft Großer Woog herausgeholt und in den Teichen des Ostwalds geparkt. Die Fische wurden professionell abgefischt.

Nach einer Pause von zwei Jahren bietet das Gewässer genügend Nahrungsgrundlage für einen Wiederbesatz mit Muscheln und Fischen. Mit dem Muschel- und Fischbesatz soll das biologische Gleichgewicht des Gewässers nachhaltig hergestellt werden. Der Bewirtschaftungsplan sieht vor, dass unter anderem Fische eingesetzt werden, die in Symbiose mit den Muscheln leben (Bitterlinge und Teichmuscheln). Ein Großteil der Muscheln wurde bereits Mitte Oktober zurückgebracht, jetzt erfolgt zunächst das Einbringen vor allem von Kleinfischen. Der Bewirtschaftungsplan mit weiterem Fischbesatz wird auch in den folgenden Jahren fortgeführt.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: ,