Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. IV. Frank-Schirrmacher-Forum 2018: "Ethik 4.0 – Auf Augenhöhe mit der digitalen Revolution?" | DarmstadtNews.de

IV. Frank-Schirrmacher-Forum 2018: „Ethik 4.0 – Auf Augenhöhe mit der digitalen Revolution?“


1. November 2018 - 07:53 | von | Kategorie: Veranstaltung |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Am Dienstag, 6. November 2018, beginnt das IV. Frank-Schirrmacher-Forum der Evangelischen Stadtakademie Darmstadt. Es widmet sich dem Thema „Ethik 4.0 – Auf Augenhöhe mit der digitalen Revolution?“. Den Auftakt bildet der Vortrag des Ökonomen Walter Palmetshofer von der Open Knowledge Foundation (Berlin) über „Digitale Ethik und das Thema Offenheit und Vertrauen am Beispiel des Projekts Open Schufa”. Beginn ist um 18.30 Uhr ausnahmsweise in der Stiftskirche, Erbacher Straße 25, in Darmstadt.

Immer öfter werden Rufe nach Ethikbeiräten, ethischen Kommissionen oder berufsethischen Grundsätzen laut, um eine ungezügelte Digitalisierung zu steuern. Inzwischen sind bereits aus unterschiedlichen Gründen Ethik-Chartas wie etwa zu „Smart City“ oder zu „Industrie 4.0“-Konzepten, formuliert worden. Aber können ethische Grundsätze diesen rasant fortschreitenden Prozess überhaupt fassen? Sind die „alten“ ethischen Grundsätze überhaupt noch in der Lage, diese Entwicklung zu regulieren und so etwas wie eine „Predictive Ethik“ vorausschauend und Prozess begleitend zu entwickeln?

Welche Bedeutungen kommen vor dieser Perspektive Verantwortungsethik, Berufsethik oder eine religiöse Ethik zu? Was können bisher allgemein akzeptierte ethische Grundsätze und Regeln ausrichten, wenn das, was wir bisher als menschliche Natur kennen, in Verbindung mit Maschinen und Implantaten verwischt wird oder eine ganz andere „Kultur der Digitalität“ (Felix Stalder) die Grenzen von Privatheit und Öffentlichkeit, Wirklichkeit und Fiktion, Inhalt und Medium einreißt? Das IV. Frank-Schirrmacher-Forum will mit der Suche nach einer Ethik 4.0 einen Schritt über den bisher geführten Diskurs hinausgehen, um differenzierte Kriterien und Maßstäbe zur Prüfung und Beurteilung zu gewinnen. Im Zentrum wird aber die Frage nach dem Menschengemäßen im Zeitalter der Digitalität stehen.

Als nächstes spricht Prof. Dr. Christian Reuter von der Technischen Universität Darmstadt, Fachbereich Informatik – Kommunikation und Medien, am Dienstag, 13. November, über „Mensch-Computer-Interaktion in sicherheitskritischen Systemen – eine ethische Bewertung“. Beginn ist um 18.30 Uhr im Offenen Haus, Rheinstraße 31. Am darauffolgenden Dienstag, 20. November, 18.30 Uhr, widmet sich der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und Medienbischof der Evangelischen Kirche in Deutschland, Dr. Dr. h.c. Volker Jung, dem Thema „Digital Mensch bleiben“, über das er ein Buch geschrieben hat. Am Dienstag, 27. November, 18.30 Uhr ist Viktoria Grzymek von der Bertelsmann-Stiftung zu Gast im Offenen Haus. Sie spricht über „Ethik der Algorithmen – gesellschaftliche Folgen algorithmischer Entscheidungsfindungen“. Der Publizist Matthias Horx vom Zukunftsinstitut Frankfurt/Wien trägt am Dienstag, 4. Dezember 2018, über “Erleuchtete Digitalisierung – wie wir den technischen Wandel ohne Hysterie verstehen Können“ um 18.30 Uhr im Offenen Haus vor.

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,