Europäisches Filmfestival der Generationen in Darmstadt


5. Oktober 2017 - 08:21 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Das 8. Europäische Filmfestival der Generationen, das bundesweit vom 10. bis 26. Oktober 2017 in mehr als 70 Städten und Kommunen stattfindet, feiert in diesem Jahr in Darmstadt Premiere. Möglich gemacht hat dies eine Kooperation des Katholischen Dekanats Darmstadt mit dem Evangelischen Dekanat Darmstadt-Stadt und dem Rex Kino Darmstadt. 

„Immer mehr Menschen stehen vor der Herausforderung Alter. Auch in Darmstadt sind rund 20% der Bevölkerung über 65 Jahre und die Zahl wird wachsen. Das Bild vom Alter muss sich wandeln. Viele dieser Menschen sind noch fit und möchten sich einbringen. Aber es gibt noch keine wirklichen Konzepte, wie altern gut gelingen kann. Weder bei den älteren Menschen selbst noch in unserer Gesellschaft. Deshalb kamen wir auf die Idee das Filmfestival nach Darmstadt zu holen“, so die Initiatorinnen Britta Tembe, Pfarrerin für Hochbetagte im Evangelischen Dekanat Darmstadt-Stadt, Karin Rewald von der Kooperationsstelle „Aktive Ältere“ im Evangelischen Dekanat Darmstadt-Stadt und Erika Ochs, die den Bereich „Seelsorge 60+“ im Katholischen Dekanat Darmstadt betreut.

Das Filmfestival will mit hochwertigen, unterhaltsamen und informativen Filmen Fragen des Alterns und des demographischen Wandels aufwerfen und mit dem Publikum erörtern: Wie wollen wir in einer älter und bunter werdenden Gesellschaft miteinander friedvoll und solidarisch leben? Wie kann der Dialog zwischen den Generationen und Kulturen gefördert und wie kann Sorge und Mitverantwortung in der Kommune gestärkt werden? Hierzu will das Festivalprogramm Anregungen und Denkanstöße geben und einen Beitrag zu einem aktiven, selbst gestalteten und differenzierten Altersbild leisten. Die aktuellen Dokumentationen und Spielfilme zeigen ältere Menschen, die vor neuen Aufgaben und Herausforderungen stehen und dabei Ängste überwinden.

In Darmstadt ist der Auftakt am Mittwoch, 11. Oktober, um 17:00 Uhr im Rex Kino. Gezeigt wird der Film „Ich, Daniel Blake“. Er handelt vom Kampf des kleinen Mannes um Sozialhilfe. Weiter geht es am Sonntag, 15. Oktober, um 17:00 Uhr im Rex Kino mit dem Film „Robot und Frank“. Das Thema Technik im Alter – Zwischen Abhängigkeiten und neuen Freiheiten behandelt der Film auf amüsante Weise. Zum Abschluss am Freitag, 20. Oktober 2017, um 17:00 Uhr im Rex Kino wird der Film „Neuland“ gezeigt. Der Film beschäftigt sich mit dem Thema gelungene Integration für junge Flüchtlinge. Ein älterer Lehrer, der sich auf besondere Art und Weise für seine jungen Schützlinge einsetzt.

Im Anschluss an die Filme ist Gelegenheit mit Experten und Expertinnen zu den jeweiligen Themen ins Gespräch zu kommen.

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: ,




Kommentar verfassen