In Metz falsch abgebogen und in Darmstadt gelandet – 86-jähriger Franzose macht unfreiwilligen Sonntagsausflug


18. November 2013 - 05:49 | von | Kategorie: Kurios | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

StraßenverkehrMehr als 200 km in die falsche Richtung fuhr ein 86 Jahre alter Franzose bis er auf der A 67 bei Darmstadt wegen Benzinmangel liegen blieb. Der Mann war am Sonntag (17.11.2013), in den frühen Morgenstunden, in einem Ort in der Nähe von Metz mit seinem Fahrzeug gestartet. Die Fahrt sollte lediglich in den Nachbarort gehen. Offensichtlich geriet er dabei auf die Autobahn und fuhr anstatt in Richtung Metz in Richtung Saarbrücken. Nachdem er das Saarland und die Pfalz passiert hatte, blieb er schließlich gegen 09.30 Uhr mit seinem Auto auf der A67 bei Darmstadt stehen. Ein Autofahrer nahm ihn dort auf und fuhr in zu einer Tankstelle auf der Darmstädter Rheinstraße. Aufgrund der verwirrten Angaben des Mannes entschloss man sich die Polizei zu verständigen. Die Polizei konnte über die französischen Kollegen Kontakt zur Familie des 86-jährigen aufnehmen, die auch bereits eine Vermisstenanzeige erstattet hatten. Das dieser sich allerdings als unfreiwilliges Sonntagsausflugziel Südhessen ausgesucht hatte, konnte niemand ahnen. Die Familie nahm den Senior gegen 16.00 Uhr in Darmstadt in Empfang und fuhr auch das Fahrzeug wieder sicher nach Frankreich. Bleibt zu hoffen, dass man dort zukünftige Ausflüge des Mannes verhindert.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , ,




Kommentar verfassen