Oberbürgermeister Jochen Partsch überreicht der Heinrich-Hoffmann-Schule ein weiteres Zertifikat des Projektes „Gesunde Schule“


25. Juni 2012 - 06:43 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Oberbürgermeister Jochen Partsch hat am Samstag, 23. Juni 2012, während des Schulfestes der Heinrich-Hoffmann-Schule ein Zertifikat des Projektes „Gesunde Schule“ des Hessischen Kultusministeriums überreicht: „Die Heinrich-Hoffmann-Schule hat damit einen weiteren wichtigen Schritt zur Profilbildung getan. Nach dem Teilzertifikat Bewegung und Wahrnehmung hat die Schule die Themen Ernährung und Verbraucherbildung stärker in den Fokus gerückt und auf vielen Ebenen und mit vielen Projekten in den Schulalltag integriert. Ich gratuliere zu der Auszeichnung und wünsche weiter viel Erfolg auf dem eingeschlagenen Weg.“

„Gesunde Schule“ ist ein Projekt des hessischen Kultusministeriums, das Schulen dabei unterstützen will, gesundheitsfördernde Elemente in der Schulentwicklung zu berücksichtigen. Dies betrifft die gemeinsame Entwicklung und konkrete Umsetzung mit den Schülern in Schulalltag und Unterricht, aber auch Organisationsstrukturen innerhalb der Schule und die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern. Im Rahmen dieses Prozesses können Schulen vier Teilzertifikate und dann das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“ erwerben.

Die Themen Ernährung und Verbraucherbildung hat die Heinrich-Hoffmann-Schule seit langem im Schulalltag integriert. So stehen in allen Klassen und in den Betreuungsräumen Wasserkästen bereit. Alle Familien werden angehalten, ihren Kindern ein reichhaltiges und ausgewogenes Frühstück mit in die Schule zu geben. Als Zwischenmahlzeit und zum Mittagessen stehen immer Obst und Gemüse zur Verfügung. Über den Förderverein wird seit mehreren Jahren eine Koch-AG angeboten. In allen Jahrgängen werden die Grundsätze der Gesundheitserziehung vermittelt – von Tipps zur Zahngesundheit über den Besuch der Streuobstwiesen bis zur Ernährungspyramide. Alle zweiten Klassen nehmen an einem Projekt gemeinsam mit dem Hofgut Oberfeld teil. Die dritten Klassen absolvieren einen Ernährungsführerschein. Für den Unterricht stehen zu diesem Themenkomplex zahlreiche Materialien bereit, neu angeschafft werden soll mit Hilfe von Spendengeldern der Firma Merck die Erlebnisbox „Essen und Trinken“. Seit zwei Jahren gibt es in Zusammenarbeit mit der TU Darmstadt – Fachbereich Sport einen jährlichen Sport- und Erlebnistag, mit vielen Erlebnisstationen und einem Wissensquiz.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , ,




Kommentar verfassen