Trickdiebe erbeuten 80.000 Euro


27. August 2009 - 15:09 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiEinem 39-jährigen Mann sind am Mittwochvormittag (26.08.09) in der Grafenstraße achtzigtausend Euro von Trickdieben gestohlen worden. Eine Tatverdächtige, eine 30-jährige kolumbianische Staatsangehörige wurde vom Geschädigten festgehalten und der Polizei übergeben. Deren Komplizen gelang aber mit dem Bargeld die Flucht.

Der 39-Jährige hatte am Vormittag kurz vor 10 Uhr in einem Geldinstitut in der Innenstadt achtzigtausend Euro Bargeld abgehoben und dann in einer Handgelenksledertasche verstaut: Darin befanden solch bereits Ausweispapiere, eine goldene Uhr und ein goldener Ring. In der Grafenstraße legte der Mann die Tasche in sein Auto, das er vor einem asiatischen Restaurant abgestellt hatte. Als er im Auto Platz genommen hatte, klopfte die später festgenommene 30-Jährige an sein Fenster und machte ihn auf 75,- EUR Bargeld aufmerksam, die vor seinem Auto auf der Straße lagen und die er möglicherweise verloren hätte. Als der 39-Jährige dann ausstieg, öffnete eine Komplizin der 30-Jährigen die aufgrund einer Zentralverriegelung unverschlossene Beifahrertür, nahm die Tasche an sich und flüchtete. Als der Geschädigte realisierte, dass er Opfer von Trickdieben geworden war, hielt er die noch in seiner Reichweite befindliche zweite Frau fest und verständigte die Polizei.

Wie die Ermittlungen der Polizei inzwischen ergeben haben, wurde der Geschädigte schon in der Bank von drei Personen beobachtet. Unter diesen drei Personen, einem Mann und zwei Frauen, befand sich auch die später festgenommene 30-Jährige. Der etwa 40 Jahre alte Mann hielt sich dabei augenscheinlich im Hintergrund des Geschehens. Er hat dunkles Haar und trug eine blousonartige Jacke. Die zweite Frau soll zirka 25 Jahre alt und zirka 165 cm groß sein. Auch sie hat dunkles Haar und könnte augenscheinlich Südamerikanerin sein.

Die Polizei überprüfte in der Folge mehrere Adressen und verdächtige Personen im Rhein-Main-Gebiet. Bislang jedoch ohne auf die Komplizen der festgenommenen Frau zu treffen oder den Verbleib des Bargeldes ermitteln zu können. Die festgenommene 30-Jährige, die nach ersten Erkenntnissen einen Wohnsitz in Frankfurt haben sollte, ist nach den Ermittlungen der Kriminalpolizei ohne festen Wohnsitz, aber bisher nicht polizeilich auffällig geworden. Sie gibt an, nichts von dem Diebstahl zu wissen und will ihre Mittäter nicht kennen. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat Antrag auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehls gestellt. Die 30-Jährige wird im Laufe des Donnerstags dem Haftrichter vorgeführt.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu den beiden noch flüchtigen Trickdieben geben können, sich im Polizeipräsidium Südhessen mit dem Kommissariat 24 (Telefon 06151/969-0) in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen