Darmstadts Umweltdezernent Klaus Feuchtinger schlägt Maßnahmen gegen zu hohe Lärm- und Schadstoffbelastungen vor


24. August 2009 - 14:46 | von | Kategorie: Umwelt | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Messstelle HügelstraßeIn zahlreichen Straßen der Wissenschaftsstadt Darmstadt überschreitet der Lärmpegel vor allem nachts die gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte.
So werden etwa in der östlichen Hügelstraße, der westlichen Heinrichstraße, der Kasinostraße, Teilen der Heidelberger Straße, der Holzstraße und der Nieder-Ramstädter Straße nächtliche Immissionswerte von über 65 dB(A) erreicht.
Das Bundesumweltamt geht davon aus, dass bereits Werte von über 45 dB(A) Schlafstörungen zur Folge haben.
Außerdem rechnet Stadtrat Feuchtinger mit dem Überschreiten des Feinstaub-Grenzwertes in den nächsten Wochen.
„Eine Geschwindigkeitsreduzierung würde die Belastungen für die betroffenen Anwohner deutlich vermindern,“ so der Umweltdezernent. Er hält daher eine Geschwindigkeitsreduzierung auf Tempo 30 sowie weitere verkehrsbeschränkende Maßnahmen für durchführbar und überfällig. Mit der Prüfung entsprechender Maßnahmen hat er deshalb eine städtische Arbeitsgruppe betraut.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: ,




Kommentar verfassen