Whippets holen Doppelsieg in Freising


24. August 2009 - 15:16 | von | Kategorie: Sport | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

BaseballIn der zweiten Baseball-Bundesliga ist das Herrenteam der Darmstadt Whippets nach zwei erfolgreichen Spielen am Samstag (22.08.09) in Freising nur noch ein Sieg von der Sicherung eines Aufstiegsplatzes entfernt.

Spiel 1 – Nach langer Fahrt verschläft die Defensive Inning eins und zwei

Die erste Begegnung des Tages startete alles andere als optimal für die Whippets. Grizzlie-Pitcher M. Gruber dominierte die Darmstädter Offensive im ersten Inning. Swen Hess startete als Werfer für die Whippets und konnte ebenfalls zwei schnelle Outs produzieren, bevor sich der beste Schlagmann der Grizzlies, R. Vojnic, durch ein Triple in Scoring-Position brachte. Schöne Schlage von Pitcher M. Gruber und First Baseman S. Lüttecke brachten eine 3:0 Führung der Gastgeber, bevor Hess mit einem Strikeout mehr Schaden verhindern konnte.

Durch diesen frühen Rückstand wach gerüttelt begann nun auch die Offensive der Whippets Fahrt aufzunehmen. Catcher Andre Spies und Tobias Kuczulaba konnten jeweils durch schöne Schläge auf Base kommen und im Verlauf des Innings für Darmstadt punkten. Im Gegenzug musste Hess jedoch ebenfalls zwei Hits sowie zwei weitere Punkte an die Grizzlies abgeben.

Das dritte Inning verlief punktlos, da die Whippets im Angriff kein Kapital aus drei (!) aufeinanderfolgenden „Hit-by-Pitches“ von Gruber schlagen konnten. Hess fand nach zwei weiteren schönen Treffern der Gastgeber zu seinem Rhythmus und ließ im gesamten restlichen Spiel keine weiteren Hits und Punkte mehr zu.

Die Whippets hingegen konnten im vierten Inning nach Schlägen von Radoslav Natchev und Jason Lillebo die zwischenzeitliche 5:2 Führung der Grizzlies ausgleichen. Patrick Runkel konnte im fünften Inning punkten, dadurch ging Darmstadt zum ersten Mal in diesem Spiel bedeutete. Begünstigt durch zwei kapitale Fehler der Freisinger Defensive konnte diese im sechsten Inning auf den endstand von 8:5 ausgebaut werden.

Darmstadts Coach Thomas Könecke kommentierte knapp, aber zufrieden: „Nach holprigem Start hat sich die Mannschaft gefangen“. Hess bedankte sich für das Vertrauen des Trainers nach den ersten beiden beunruhigenden Innings mit einer bemerkenswerten Leistung im restlichen Verlauf der Partie.

Spiel 2 – Mills regiert

Die wenigen mitgereisten Fans der Whippets wurden Zeugen einer überragenden Pitcherleistung von Jason Mills, der die Grizzlie-Offensive über alle sieben Spielabschnitte in der vorzeitigen Winterschlaf schicken konnte. Er gab lediglich vier Hits ab und gestattete nur einem Läufer, bis auf das zweite Base vorzurücken. Für alle anderen war spätestens am ersten Base Schluss.

Weitere Garanten für das Shutout waren Second Baseman Benjamin Uhl und First Baseman Tobias Kuczulaba. Uhl, der erst sein viertes Zweitliga-Spiel bestritt, glänzte defensiv unter anderem mit zwei Double Plays und konnte auch offensiv schöne Treffer verbuchen. „Hobbyangler“ Kuczulaba übte sich im „Fischen“ von verzogenen Würfen seiner Teamkameraden und konnte dabei ein ums andere Mal begeistern. In der Offensive überzeugte Jason Lillebo, er erzielte drei Hits in vier Versuchen und war an drei Punkten direkt beteiligt (1 Run, 2 RBI). Aber auch der Rest der Whippets Offensive konnte ihren Teil beitragen, acht der neun Spieler überquerten mindestens einmal die Homeplate.

Könecke zeigte sich wieder hoch zufrieden und lobte die fehlerlose Defensivarbeit seiner Mannschaft, welche wohl in beiden Partien den Unterschied machte.

Quelle: Baseball-Club Darmstadt Whippets 1992 e.V.

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags:




Kommentar verfassen