Stiftung Buchkunst prämiert Buch „Designlehren“ des Fachbereichs Gestaltung


10. Dezember 2008 - 08:20 | von | Kategorie: Wissenschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die Stiftung Buchkunst hat kürzlich in ihren Auszeichnungen der „Schönsten Deutschen Bücher 2008“ in der Gruppe „Wissenschaftliche Bücher, Fachbücher“ auch das Buch „Designlehren“ prämiert, das eine erste fundierte Übersicht zur Designlehre an Hochschulen in Deutschland gibt. Der Fachbereich Gestaltung der Hochschule Darmstadt hatte das Buch vor einem Jahr herausgegeben. Insgesamt wurden 1072 Bücher von 468 Einsendern in den jährlich veranstalteten Wettbewerb der Stiftung Buchkunst gegeben. In neun Kategorien vergab die unabhängige Jury der Stiftung an 52 Bücher eine „Prämierung“, 10 Bücher erhielten eine „Anerkennung“.

Autoren des Buches sind Justus Theinert, Professor und Dekan am Fachbereich Gestaltung der Hochschule Darmstadt und Kai Buchholz, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am gleichen Fachbereich und freier Autor mehrerer Hörspiele und designphilosophischer Bücher. Die freie Autorin Silke Ihden-Rothkirch lieferte die Details und den Verständnisrahmen für die Ausbildungsgeschichte der DDR.

„Designlehren“ zeichnet sich durch seine außergewöhnliche Gestaltung aus. Die durchgehende Trennung von Text und Bild ermöglicht sowohl einen ungestörten atmosphärischen als auch literarischen Einstieg in das Thema. Die umfangreichen wissenschaftlichen Detailinformationen finden in einem separaten Band Platz. Der interessierte Laie wird so durch die Anmerkungen und Fußnoten beim Lesen nicht gestört und für die wissenschaftliche Arbeit können beide Bände nebeneinander verwendet und mittels einer in die Buchdeckel eingelassenen Magnetfolie zusammengefügt werden. Maße der Bände: 22 x 25 cm. Hardcover.

Zum Inhalt des ausgezeichneten Buches

„Designlehren“ eröffnet eine Gesamtschau deutscher Designausbildung. Vom Münchener Jugendstil zur Einrichtung von Lehrwerkstätten, von Ittens Grundlehre zum Grundlagenunterricht. So antwortet das Buch etwa auf Fragen, welche Lehrvorstellungen Peter Behrens, Walter Gropius, Max Bill und Nick Roericht bewegten. Was wollte die HfG Ulm?

Das Buch beschreibt auf 320 Seiten mit 215 Farbabbildungen die Wechselhaftigkeit und Mehrgleisigkeit der Ausbildungsmethoden als eine „Geschichte des (Ver)suchens“, die bis heute nicht abgeschlossen ist und wichtige Fragen zur Ausbildungspraxis in Gegenwart und Zukunft aufwirft. Speziell für den Standort Darmstadt beschreibt das Buch die vielfarbige künstlerische und institutionelle Entwicklung des Designstandorts rund um das ehemalige Jugendstilzentrum Mathildenhöhe.

Bibliografische Details

Kai Buchholz, Justus Theinert, Autoren

Fachbereich Gestaltung der Hochschule Darmstadt (Hrsg.)

Designlehren, Wege deutscher Gestaltungsausbildung 1897–2007

Arnoldsche Verlagsanstalt, Stuttgart

Druck: Frotscher Druck, Darmstadt

Buchbindung: Litges & Dopf, Heppenheim

Satz, Konzept, Typografie: Bernd Meissner, Kai Pitschmann / Office for Design, Basel (Schweiz)

Herstellung: Arnoldsche Verlagsanstalt, Stuttgart

ISBN: 978-3-89790-272-5 / 49,80 Euro

Kurzbiografien der Autoren

Justus Theinert, * 1963 in Hannover. Studium der Produktgestaltung an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart, anschließend Felduntersuchung zur Methodik und Didaktik der Designausbildung an führenden Europäischen Hochschulen. Seit 1991 kontinuierliche Entwurfsarbeit in unterschiedlichen Branchen. 1991/92 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Stuttgart, 1994–97 Assistent des Rektors der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (verantwortlich für die Entwicklung des Studienganges Master of European Design). 1997–2000 strategisch-gestalterische Tätigkeit im Bereich Corporate Design bei Mercedes-Benz. Seit 2001 Professor für Entwurf und Theorie am Fachbereich Gestaltung der Hochschule Darmstadt. Lehrtätigkeit in Wien, Irbid und Peking, Gastprofessuren in Shenyang, Xiamen, Changchun und Wuhan.

Kai Buchholz, * 1966 in Berlin. Studium der Philosophie, französischen Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte in Berlin, Saarbrücken, Utrecht, Rennes und Aix-en-Provence. Promotion 1996. Lehr- und Forschungstätigkeit in Saarbrücken, Bergen, Nancy, Darmstadt und Paris sowie freier Autor und Ausstellungskurator. Seit 2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter am Fachbereich Gestaltung der Hochschule Darmstadt. Gründungs- und Vorstandsmitglied des Instituts für Praxis der Philosophie, Autor mehrerer Hörspiele. Buchveröffentlichungen u. a.: Plexiglas (2007), Jugendstil und Bühnenkunst (2007), Liebe (Hg. 2007), Ludwig Wittgenstein (2006), Im Designerpark (Hg. 2004), André Masson (Hg. 2003), Die Lebensreform (Hg. 2001), Wege zur Vernunft (Hg. 1999), Sprachspiel und Semantik (1998).

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , ,




Kommentar verfassen