Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Wissenschaftsstadt Darmstadt schließt Sanierung der Böllenfalltorhalle ab | DarmstadtNews.de

Wissenschaftsstadt Darmstadt schließt Sanierung der Böllenfalltorhalle ab


16. November 2021 - 09:51 | von | Kategorie: Lokal |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat die umfassende technische Sanierung der Böllenfalltorhalle abgeschlossen. Am Montag, 15. November 2021, wurde die 1964 errichtete Sport- und Veranstaltungshalle nach siebenmonatiger Sanierungsphase im Beisein von Bürgermeisterin und Sportdezernentin Barbara Akdeniz und von der Darmstädter Sportstätten GmbH & Co. KG (DSG) wieder in Betrieb genommen. Die Sanierung wurde notwendig, da diverse technische Komponenten (beispielsweise die Elektrounterverteilung, die Lüftungsanlage und die Brandmeldeanlage) nicht mehr den aktuellen technischen Notwendigkeiten entsprachen und gleichzeitig betriebliche Standards einer zeitgemäßen Sport- und Veranstaltungseinrichtung (beispielsweise Beleuchtung, Beheizung, Sanitär) nicht mehr erreicht wurden.

„Wir freuen uns sehr, den Darmstädter Schülerinnen und Schülern, den zahlreichen Vereinssportlerinnen und Vereinssportlern sowie den künftigen Veranstaltungsgästen nach über einem halben Jahr Umbauzeit nun wieder eine technisch moderne Sport- und Versammlungsstätte zur Verfügung stellen zu können“, so Bürgermeisterin Barbara Akdeniz und Aufsichtsratsvorsitzende der DSG im Rahmen der Wiedereröffnung. „Wir hoffen nun, dass die Gesundheitslage in den kommenden Monaten eine Nutzung der Böllenfalltorhalle möglichst vollumfänglich zulässt.“

„Mit Kosten von rund 2,82 Millionen Euro konnte das Projekt rund 250.000 Euro unterhalb des geplanten Budgets abgeschlossen werden. Die geplante Bauzeit wurde wegen geringen Lieferproblemen lediglich 3 Wochen überschritten, so dass der Projektabschluss auch von dieser Seite her sehr erfreulich ist“, erläutert Frank Oesterling, Geschäftsführer der DSG.

„Die offensichtlichste Veränderung stellen wohl die beiden neuen Lüftungskanäle am Tribünendach dar, die im Austausch mit der Denkmalschutzbehörde ausgewählt wurden. Ansonsten konnte den Anforderungen des Denkmalschutzes Rechnung getragen werden, was nicht immer einfach ist“, erklärt Gunter Weyrich vom beauftragten Architekturbüro 1100 Architekten.

Durch sogenannte Weitwurfdüsen wird für eine ideale Belüftung gesorgt. Dass die gesamte Profilglasfassade im Dachbereich ausgetauscht und um zusätzliche Rauch- und Wärmeabzugsöffnungen ergänzt wurde, fällt dahingegen nur bei genauerer Betrachtung auf.
Ebenfalls neu ist die Außensteele vor dem Halleneingang, die künftig per Knopfdruck einen barrierefreien Zugang mittels Rollstuhl  ermöglicht.

„Durch die Verwendung von LED-Leuchtmitteln können wir künftig für eine deutlich höhere Beleuchtungsstärke von bis zu 1.250 Lux auf dem Spielfeld sorgen. Zudem verfügt die Böllenfalltorhalle nun über ein flächendeckendes WLAN-Netz“, erläutert Oesterling weitere Modernisierungen.

Der Bitte der Berufsfeuerwehr Darmstadt, die Sporthalle mit einer Notstromversorgungsmöglichkeit vorzusehen, wurde ebenfalls entsprochen.
Durch diese kann die Böllenfalltorhalle von einem externen Aggregat mit elektrischer Energie versorgt und als Notunterkunft genutzt werden.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: ,