Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. "Falsche Polizeibeamte" erbeuten Wertgegenstände – Echte Polizei warnt und sucht Zeugen | DarmstadtNews.de

„Falsche Polizeibeamte“ erbeuten Wertgegenstände – Echte Polizei warnt und sucht Zeugen


24. August 2021 - 12:16 | von | Kategorie: Polizei |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Kriminelle haben mit der Masche „Falsche Polizeibeamte“ in Darmstadt am Montagmittag (23.08.21) Geld und mehrere Wertgegenstände bei einem älteren Mann erbeutet.

Bereits einige Tage zuvor, am vergangenen Freitag (20.08.21), erhielt der Senior mehrere Anrufe von bislang Unbekannten, die sich als Beamtinnen und Beamte der Kriminalpolizei ausgegeben haben. Die Betrüger erzählten dem Mann, dass seine Bankkonten sowie weiteres Hab und Gut nicht mehr sicher sind. Um den Senior vor einem finanziellen Schaden zu bewahren, müsste er seine Wertsachen nun an die Polizei übergeben. Durch geschickte Gesprächsführung brachten die Betrüger den Mann dazu, Bargeld und Wertgegenstände, unter anderem Goldbarren und Münzen, zusammenzupacken und einem angeblichen Kollegen zu übergeben. Ersten Erkenntnissen zufolge wird der Schaden auf einen niedrigen sechsstelligen Betrag geschätzt. Die Wertsachen wurden gegen 11.30 Uhr von einem unbekannten Mann in der Straße „Dachsbergweg“ abgeholt. Das Alter des Abholers wurde auf circa 35-40 Jahre und seine Größe auf circa 1,80 Meter geschätzt. Er trug ein gelbes Hemd und blaue Jeans. Im Anschluss entfernte er sich mit den Gegenständen zu Fuß.

Die Kriminalpolizei in Darmstadt bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in dieser Sache gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 06151/969-0 zu melden.

In diesem Zusammenhang wird erneut vor der Masche gewarnt. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an Unbekannte nur aufgrund eines Anrufs! Die Polizei fragt sie am Telefon nie zu ihren finanziellen Hintergründen und Wertgegenständen aus. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen! Sollten Sie sich unsicher sein, dann beenden Sie das Telefonat sofort, legen den Hörer zunächst auf und wählen Sie umgehend den Polizeinotruf 110.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , ,