Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. DRK Darmstadt startet ins neue HIPPY-Jahr | DarmstadtNews.de

DRK Darmstadt startet ins neue HIPPY-Jahr


21. August 2021 - 06:21 | von | Kategorie: Soziales |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Mit dem neuen Schuljahr fängt auch wieder ein neues HIPPY-Jahr an. Das Familienbildungsprogramm HIPPY wird seit rund 20 Jahren beim DRK Darmstadt erfolgreich durchgeführt. Es fördert Familien mit Kindern im Vorschulalter, stärkt dabei das Eltern-Kinder-Verhältnis und bereitet die Kinder auf die Schule vor. Das Familienbildungsprogramm hat insbesondere Familien in schwierigen Lebenslagen und mit Migrationshintergrund im Fokus. Sie erhalten pädagogische Unterstützung und lernen so auch das deutsche Bildungssystem besser kennen. Das aktuelle Programmjahr startet im September 2021. „Wir haben noch einige Plätze frei,“ sagt Buket Dagdelen, Sozialpädagogin beim DRK Darmstadt und Koordinatorin des HIPPY-Familienprogramms. Sie berät interessierte Familien und informiert über den Ablauf des Programms.

Hausbesuche und stadtteilbezogene Gruppentreffen

Wesentliche Bausteine des Familienbildungsprogramms sind spezielle Lernmaterialien, Hausbesuche und Gruppentreffen. „Wir besuchen Familien zu Hause und probieren gemeinsam das Lernmaterial aus, das die Eltern später gemeinsam mit ihren Kindern nutzen. Die Gruppentreffen sind nur für die Eltern gedacht. Meist sind es Frauen, die daran teilnehmen und sich untereinander austauschen. Wir klären dort zum Beispiel Fragen rund um Erziehung“, erläutert Buket Dagdelen. Die Gruppentreffen finden im Arheilger Muckerhaus, im Familienzentrum in Kranichstein, im Haus der Vielfalt in Kranichstein und im Mehrgenerationenhaus in der Stadtmitte statt.

Familienbildung gab Halt in der Pandemie

In der Pandemie, insbesondere während der Lockdowns hat HIPPY vielen Familien einen Halt gegeben. Die teilnehmenden Familien im zurückliegenden Programmjahr stammten überwiegend aus Afghanistan, Polen, der Türkei und aus Somalia. „Gerade Familien mit Migrationshintergrund waren im besonderen Maß von den Kontakteinschränkungen betroffen. Wir konnten zwar keine Hausbesuche und persönlichen Gruppentreffen durchführen. Aber wir waren in dieser unsicheren Lage immer noch für die Familien ansprechbar. Nach einer kurzen Pause für die Programmumgestaltung und unter Berücksichtigung eines umfassenden Schutzkonzeptes, konnten wir HIPPY weiterführen. Arbeitsmaterialien wurden kontaktlos übermittelt und dann telefonisch oder per Videokonferenz erläutert. Trotz dieser erschwerten Bedingungen waren die Familien glücklich, ihre Kinder bestmöglich auf die Einschulung vorzubereiten.“ Und schließlich konnte das HIPPY-Programmjahr 2020/2021 mit einer richtigen Abschlussfeier im Freien und unter Einhaltung der AHA-Regeln beendet werden, bei der die HIPPY-Kinder stolz ihre HIPPY-Medaillen und Teilnahme-Urkunden entgegennehmen konnten.

Durch das Familienbildungsprogramm HIPPY gewinnen Familien, Kinder und letztlich das Bildungssystem gleichermaßen: Kinder werden in ihrer gesamten Entwicklung gefördert. Eltern entwickeln ein Verständnis für Erziehung und das Schulsystem. Der schulische Alltag gestaltet sich durch gut vorbereitete Kinder unbeschwerter.

Weitere Informationen zum HIPPY-Familienbildungsprogramm auch unter www.drk-darmstadt.de/hippy oder direkt bei Buket Dagdelen, Telefon 06151 3606-652.

Quelle: DRK KV Darmstadt-Stadt e.V

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , ,