Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Mehr Biodiversität: Im Bürgerpark wird ein schlichtes Rasenstück zur artenreichen Blütenwiese umgestaltet | DarmstadtNews.de

Mehr Biodiversität: Im Bürgerpark wird ein schlichtes Rasenstück zur artenreichen Blütenwiese umgestaltet


28. April 2021 - 09:35 | von | Kategorie: Umwelt |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Mehr Biodiversität: Diesem Ziel soll nun auch eine Grünfläche dienen, die jetzt im Bürgerpark umgestaltet wird. Es handelt sich um ein Rasenstück ohne sonstigen Bewuchs südlich des sogenannten Forums, zwischen Bertolt-Brecht-Schule und Berufsschulzentrum, über die ein drei Meter breiter Trampelpfad verläuft. Das Grünflächenamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat zunächst den verdichteten Bereich des Trampelpfades gelockert. Erstes Modellierungsmaterial wurde aufgetragen. Zum Schutz der Fläche wurde diese mit einem naturnahen Staketenzaun aus Kastanienholz umfasst.

Umweltdezernentin Barbara Akdeniz erläutert dazu: „Der Erhalt und die Förderung der biologischen Vielfalt und damit unserer Stadtnatur ist ein klares politisches Ziel des Magistrats und unsere Verantwortung, der wir uns verpflichtet fühlen. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche naturnahe, blühende Wiesen- und Staudenflächen angelegt, neue Bäume im öffentlichen Raum gepflanzt und auf privaten Grundstücken gefördert und viele weitere Maßnahmen ergriffen, die auch der Klimaanpassung und Umweltbildung dienen.“

Die Modellierung wird derzeit weitergeführt. Geplant ist die Ansaat einer blütenreichen Wiese. Als Zusatzstrukturen werden Reisighaufen aufgeschichtet und Totholzstämme bandförmig gestapelt. Hieraus entstehen Habitate  für Insekten, Spinnen und weitere Kleintiere. Die Bodenmodellierung ergibt eine Struktur, die Artenvielfalt ermöglicht. Schüttungen aus Natursteinen locken vielleicht sogar Eidechsen an. Die lockere Pflanzung von Gehölzen rundet das Ensemble ab.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , ,