Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. "Blütentunnel" in Arheilgen: Darmstadts zweite legale Graffiti-Wall | DarmstadtNews.de

„Blütentunnel“ in Arheilgen: Darmstadts zweite legale Graffiti-Wall


23. September 2018 - 08:48 | von | Kategorie: Jugend, Kultur |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

GraffitiDarmstadt hat nun eine zweite große Fläche, die legal mit Graffiti dekoriert werden darf. In Arheilgen eröffnete Sozial- und Jugenddezernentin Barbara Akdeniz am Samstag, 22. September 2018, den „Blütentunnel“ – zwei Unterführungen, die nahe der S-Bahn-Haltestelle die Main-Neckar-Bahn sowie die Langener Straße unterqueren. Vor zwei Jahren war als erste Möglichkeit dieser Art die „Lincoln Wall“ am Westrand der Lincolnsiedlung eingerichtet worden.

„Schon die erste legale Graffiti-Fläche ist sehr gut angenommen worden. Sie ist aus dem kreativen Leben der jungen Darmstädter*innen gar nicht mehr wegzudenken“, erklärte Barbara Akdeniz anlässlich der Eröffnung in Arheilgen. „Und so hat sich schnell gezeigt, dass es einen großen Bedarf nach ähnlichen Einrichtungen auch in anderen Stadtteilen Darmstadts gibt. Diesem Wunsch kommen wir mit dem Blütentunnel nach. Die Unterführung bietet den Künstlerinnen und Künstlern sogar eine überdachte Möglichkeit, ihrem Gestaltungswillen Ausdruck zu verleihen.“

Die Nutzung des Fußgängertunnels im Arheilger Blütenviertel als legale Graffiti-Fläche war von Jugendlichen des Jugendforums angeregt worden, die in Kooperation mit dem Jugendbildungswerk der Wissenschaftsstadt Darmstadt das Projekt jetzt Starten konnten. „Es war uns wichtig, auch im Norden Darmstadts ein Angebot für graffiti-interessierte Jugendliche machen zu können“, ergänzte Eva Pelikan, die als Referentin des Jugendbildungswerks die Graffiti-Gruppe des Jugendforums begleitet.

Das Jugendforum und das Jugendbildungswerk der Wissenschaftsstadt Darmstadt sind immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten für Künstlerinnen und Künstler, kreativ zu werden. Darmstädter Bürgerinnen und Bürger, die Flächen zur Verfügung stellen möchten, können sich an das Jugendbildungswerk unter der Telefonnummer 06151 13 39 67 oder per Mail unter jugendbildungswerk [at] Darmstadt [dot] de wenden.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , ,