Endlich wieder Bienen im Landesmuseum Darmstadt


19. April 2018 - 08:36 | von | Kategorie: Umwelt | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Eberbiene-Imker bei der Arbeit © EberbieneSeit Mai 2016 besiedeln vier Bienenvölker der Imkerei Eberbiene den Römischen Hof des Hessischen Landesmuseum Darmstadt. Für die beiden Imker aus Eberstadt ging damit ein großer Wunsch in Erfüllung und sie hoffen, dass ihre Bienen nun wieder fleißig Museums- und Stadthonig sammeln werden. Dieser ist jeweils nach der Honigernte im Museumsshop erhältlich.

Den Winter verbringen die Bienen in den Bienenbeuten. Mit der Königin in der Mitte bilden die Winterbienen eine sogenannte Wintertaube, deren Kerntemperatur bei ca. 20 Grad Celsius liegt. Die Aufgaben der Winterbienen bestehen darin, das Volk über den Winter zu bringen und im Frühjahr die neue Brut aufzuziehen. Dazu bringen sie durch Thermoregulation die Temperatur im Stock auf ca. 35 Grad Celsius.

Da nun endlich der Frühling Einzug gehalten hat, die Vegetation anfängt zu blühen und die Temperaturen deutlich über 10 Grad Celsius liegen, lösen die Sommerbienen die Winterbienen ab und fliegen aus, um Nektar und Pollen zu sammeln, der von den Arbeiterinnen im Stock zu Honig gemacht wird. Um ordentlich Vorräte anlegen zu können benötigen die Bienen Platz. Daher haben die Imker nun die Honigräume auf die Beuten gesetzt – die Honigsaison kann beginnen!

Die Honigbiene ist nur eine von vielen Bienenarten. Allein in Deutschland gibt es 560 Bienenarten. Diese Zahl lässt schon vermuten, dass es in Gestalt und Lebensweise viele Variationen gibt. Statt schwarz-gelb gestreift schimmern z.B. Prachtbienen metallisch grün-blau. Wie unglaublich vielfältig und schön Insekten im Allgemeinen sind, können Sie von Mai bis August in der Ausstellung „MICROSCULPTURE Die Insektenportraits von Levon Biss“ im HLMD bewundern.

Bild: Eberbiene-Imker bei der Arbeit © Eberbiene
Quelle: Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , ,