Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Wissenschaftsstadt Darmstadt veröffentlicht Programm des Familienzentrums für das 1. Halbjahr 2018 | DarmstadtNews.de

Wissenschaftsstadt Darmstadt veröffentlicht Programm des Familienzentrums für das 1. Halbjahr 2018


26. November 2017 - 08:07 | von | Kategorie: Soziales | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat kürzlich das neue Programm für das 1. Halbjahr 2018 im Darmstädter Familienzentrum veröffentlicht. Dort werden wieder Kurse und Veranstaltungen angeboten, die Familien unterstützen und begleiten. Alle Nationalitäten, Kinder und Eltern mit besonderem Bedarf, Kinder mit Entwicklungsverzögerungen und queere Familien sind herzlich eingeladen die vielfältigen Angebote zu entdecken. Das neue Programm liegt ab Mittwoch (29.11.17) in der Hauptstelle in der Frankfurter Straße 71, in den Außenstellen Arheilgen, Eberstadt, Kranichstein, Wixhausen sowie im Neuen Rathaus am Luisenplatz aus. Weitere Informationen gibt es über das Anmeldebüro unter 06151/13-2509 oder im Internet auf www.familienzentrum-darmstadt.de. Anmeldungen sind ab dem 29. November möglich, persönlich in der Frankfurter Straße 71, per Fax unter der Nummer 13-2815, per E-Mail fbs [at] darmstadt.de oder per Post.

Sozialdezernentin Barbara Akdeniz freut sich über die neuen Angebote: „Mit den Angeboten des Familienzentrums wollen wir Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen aus unterschiedlichen Lebenssituationen und Lebenslagen erreichen und Familien beim Großwerden ihrer Kinder begleiten und zum Austausch untereinander anregen. Viele unserer Eltern-Kind-Gruppen und viele weitere Angebote haben sich zu internationalen Treffs und inklusiven Angeboten entwickelt. So kann auch miteinander Neues erfahren und gelernt werden. Dies unter fachkundiger Anleitung einer Kursleitung, bei der auch Antworten um Fragen rund um den Familienalltag beantwortet werden.“

Neben den verschiedenen Kursen gibt es auch unterschiedliche Beratungsangebote, die Familien in ihrem Erziehungsalltag unterstützen. Fragen zu den Themen Schwangerschaft, Mutterschutzregelungen, Elternzeit und Elterngeld sowie der Rückbildungszeit können dienstags von 9 bis 11 Uhr in der Hotline unter der Telefonnummer 06151/13-3212 gestellt werden. Des Weiteren gibt es individuelle Beratungstermine nach Kaiserschnitt bzw. traumatischer Geburt. Still- sowie Baby- und Kleinkindersprechstunde bieten den Familien die Gelegenheit in einem persönlichen Gespräch Fragen zum Thema Stillen und dem „Eltern werden“ zu klären. Im Bereich „Erziehungsberatung“ gibt es Unterstützung bei Erziehungsfragen und Schwierigkeiten bei persönlichen und familiären Problemen, bei Auffälligkeiten im Kindergarten und Schule als auch bei Trennung und Scheidung.

Die Angebote für Schwangere bzw. werdende Eltern umfassen die Vorbereitung auf die Geburt, unterschiedliche Bewegungsangebote in der Schwangerschaft, Vorbereitung auf Baby und Elternsein. Außerdem eine breite Palette für die Zeit, wenn das Baby da ist, wie diverse Tragekurse, Rückbildungs- und Bewegungsangebote mit und ohne Baby und wenn Mama und Papa ausgehen möchten, können geschulte Jugendliche mit einem Babysitterdiplom engagiert werden. Auch wieder im Programm ist das Oma-Opa-Diplom. Neu im Angebot ist der Kurs „Singen für Schwangere“. Erstmals bietet das Familienzentrum einen Erste-Hilfe-Kurs für Babys und Kinder an, in dem die Eltern lebensrettende Maßnahmen und die Unfallvermeidung im Kindesalter erlernen können.

Um junge Eltern beim Aufbau einer guten Eltern-Kind-Bindung zu begleiten, gibt es einen neuen Kurs zur natürlichen Kommunikationserweiterung durch Gebärden „Babyhände können sprechen“. Beliebte Kurse wie „Baby-Schwimmen“, „Pekip“, „Hören-Sehen-Fühlen-sich bewegen“ und „Alles klingt und schwingt“ werden ebenfalls wieder angeboten. Bei offenen Baby- und Eltern-Kind-Treffs in den Stadtteilen Darmstadt Mitte, Arheilgen, Eberstadt, Kranichstein und Wixhausen haben die Eltern die Gelegenheit neue Kontakte zu knüpfen. Neben diesen offenen Treffs gibt es auch eine inklusive Eltern Kind Gruppe für Eltern mit entwicklungsverzögerten, behinderten und nicht behinderten Kindern. Die Kurse für Väter mit ihren Kindern erstrecken sich über den Alterszeitraum der Kinder ab 5 Monaten bis 5 Jahren mit Angeboten wie Babyschwimmen, Bewegungsangebote, Angebote in der Natur, Backen und Kochen. Auch wieder mit dabei ist eine große Auswahl an Kochkursen. Hier finden Sie Anregungen für eine gesunde und bewusste Ernährung, wie beispielsweise Low-Carb, vegetarische und vegane Küche. Ein besonderes Highlight wird der Aktivvortrag „Gesunde Schuldosen für Kiddies (vegan)“. Im Bereich Bewegung und Entspannung wird es nächstes Halbjahr ebenfalls neue Angebote geben, wie zum Beispiel „Lachyoga für Jedermann“. In diesem Kurs geht es neben dem allgemeinen Wohlbefinden auch um Dehn- und Atemübungen. Wer Stress abbauen und zur Ruhe kommen möchte, der sollte die „Ruheinsel“ besuchen. Hier können unterschiedliche Entspannungsmethoden kennengelernt werden, vom Autogenen Training bis hin zu Anwendungen aus dem Shiatsu. Die thematischen Elternabende bieten die Gelegenheit sich mit pädagogischen Fragestellungen auseinander zu setzten und mit anderen Eltern ins Gespräch zu kommen. Im Frühjahr/Sommer werden unter anderem Elternabende zu den Themen Wut und Streit, neue Medien, die Rolle der Großeltern, gewaltfreie Kommunikation, die Gestaltung der Kindergeburtstage und Hochsensitivität angeboten.

Im Bereich Fortbildungen für Tagespflegepersonen erscheint in dieser Ausgabe das neue Jahresprogramm 2018 für die Kurse im Rahmen der Ausbildungsqualifizierungen. Das Jahresprogramm für die aktiven Tagepflegepersonen (TPP) ist erneut abwechslungsreich gestaltet sowohl in der Themenauswahl als auch in den Zeiten. Hier werden die eigene professionelle Haltung und der pädagogische Alltag reflektiert und kontinuierlich weiterentwickelt. Neu sind unter anderem Kurse wie „Gut bei Stimme im pädagogischen Alltag“ oder „Chancen im Blick: Kindertagespflege für Kinder mit Fluchterfahrung“.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , ,