Baugenehmigung für geplantes Innovation Center der Firma Merck übergeben


8. August 2015 - 09:17 | von | Kategorie: Lokal | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Innovation Center Merck DarmstadtDie Baudezernentin der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Cornelia Zuschke, hat am Donnerstag (06.07.15) die Baugenehmigung für die Errichtung des von Merck am Standort Darmstadt geplanten „Innovation Center mit Mitarbeiterrestaurant“ an Merck-Geschäftsleitungsmitglied Kai Beckmann übergeben. Der nun offiziell von der Stadt genehmigte Neubau ist rund 55 Meter breit, 97 Meter lang und wird neben dem historischen Pützerturm errichtet, der an die Frankfurter Straße grenzt.

Durch die außergewöhnliche Architektur und zentrale Lage entstehen mit dem rund 12.400 Quadratmeter großen Innovation Center und dem angeschlossenen Mitarbeiterrestaurant mit rund 9.500 Quadratmetern zwei der prominentesten Gebäude des Darmstädter Werks. Das Merck Innovation Center soll Mitarbeitern die interdisziplinäre und projektbezogene Zusammenarbeit an Innovationen ermöglichen. Es ist Kernbestandteil der Weiterentwicklung des Merck-Stammsitzes zur modernen Konzernzentrale. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für Ende 2017 geplant.

Baudezernentin Cornelia Zuschke: „Mit der Übergabe der Baugenehmigung für das neue ‚Innovation Center’ von Merck haben wir Anteil am Startschuss für ein ambitioniertes und funktional wie gestalterisch anspruchsvolles Projekt. Wir sind sehr froh, dass das Darmstädter Traditionsunternehmen sich dafür entschieden hat, den Standort Darmstadt mit einem neuen Gebäudekomplex nachhaltig zu stärken und damit auch das Stadtbild rund um den Firmensitz, die Frankfurter Straße und den Arheilger Ortseingang entscheidend und auf hohem Niveau mitzugestalten und mitzuprägen. Nachdem sich auch der Darmstädter Gestaltungsbeirat in seinen Sitzungen bereits sehr wohlwollend über die Planung der Firma Merck an dieser Stelle geäußert hat, freut es mich besonders, dass wir den Bauherren heute auch die offizielle Genehmigung der Stadt für dieses Bauvorhaben überreichen können“, sagte Cornelia Zuschke bei der Übergabe.

„Wir bedanken uns bei der Stadt für die sehr professionelle und konstruktive Zusammenarbeit während des komplexen Genehmigungsverfahrens“, sagte Kai Beckmann, in der Merck-Geschäftsleitung für den Standort Darmstadt zuständig. „Mit der Erteilung der Baugenehmigung haben wir heute einen weiteren wichtigen Meilenstein im Rahmen der Weiterentwicklung unserer Konzernzentrale erreicht.“

Der Gebäudekomplex wird aus zwei Bauteilen gebildet, die durch eine unterbaute Außentreppe und eine Überdachung miteinander verbunden werden. Das Innovation Center erhält einen Empfang, ein Auditorium, eine Lounge und ein Café im Erdgeschoss. Im 1. Obergeschoss werden eine multimediale Bibliothek und der „Co-Creation“-Bereich, eine Lounge zum offenen Austausch, untergebracht. Im 2. bis 5. Obergeschoss werden sich sieben Projektflächen für interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener wechselnder Projektgruppen befinden.

Das Grundkonzept für das Mitarbeiterrestaurant mit Außenterrasse im 2. Obergeschoss ist eine Kombination aus einem Modell aus Betriebsgastronomie mit Selbstbedienungsausgaben, sowie offenen Küchen als Frontalkochen (Frontcooking) auf zwei Ebenen im 1. und 2. Obergeschoss und einer gemischten Gastronomie-Zone (Food Court) mit angeschlossenem Back-, Getränke-, und Metzgershop im Erdgeschoss.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen