Die „Hessische Energiespar-Aktion“ informiert: Richtig Lüften im Sommer


3. August 2015 - 08:17 | von | Kategorie: Info, Umwelt | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Lüften / Bild: Hessische Energiespar-AktionDie Temperaturen erreichen aktuell Werte um bzw. über 30 °Celsius – da sind überhitzte Zimmer an heißen Sommertagen keine Seltenheit. Damit es in den Zimmern erträglich bleibt, sollten z. B. Rollläden ganztägig geschlossen bleiben. Ein außen liegender Sonnenschutz hält 80 Prozent mehr Sonnenwärme ab, als innen liegende Vorhänge oder Jalousien.

„Darüber hinaus sollten die Fenster tagsüber geschlossen bleiben, damit die warme Luft nicht in die Wohnung dringt. Ein solches Verhalten widerspricht dem Gefühl, ein wenig Zugluft im Zimmer haben zu wollen. Aber mit dieser ohnehin nur leichten Luftbewegung kommt die Wärme ins Haus, die sich zusätzlich in die massiven Bauteile einspeichert. Am besten ausprobieren und die Fenster vielleicht zunächst nur der Sonne zugewandten Seite schließen oder im Schlafzimmer und sonstigen weniger genutzten Zimmern die Fenster geschlossen halten. Nachts wird dann möglichst durch Querlüftung ausgekühlt: Die zweite Nachthälfte nach 04:00 Uhr ist dabei am effektivsten. Mit der kühleren Nachtluft wird die Hitze des Tages hinausgelüftet“, so Werner Eicke-Hennig, Programmleiter der Hessischen Energiespar-Aktion“.

„Einen großen Nutzen hat Wärmedämmung im Sommer. Gut gedämmte Bauteile lassen die Sonne erst gar nicht hinein. Die Dämmung wirkt in jede Richtung. Und was nicht hinein kommt – das muss man auch nicht hinauslüften“, so der Energieexperte weiter.

Ausführliche Informationen zum Thema bietet die Energiesparinformation Nr. 8 „Lüftung im Wohngebäude – Wissenswertes über den Luftwechsel und moderne Lüftungsmethoden“ unter www.energiesparaktion.de.

Quelle & Bild: Hessische Energiespar-Aktion

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags:




Kommentar verfassen