Trickbetrüger erbeuten in Darmstadt 32.000,- EUR mit Schockanrufen bei russischen Emigranten


11. März 2013 - 11:35 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiErneut haben Trickbetrüger mit einer perfiden Masche eine größere Summe Bargeld bei zwei aus der ehemaligen Sowjetunion stammenden älteren Menschen erbeutet. Am Sonntagmorgen (10.03.2013) und am Sonntagmittag hatten sich bei ihnen telefonisch Männer gemeldet, die in russischer Sprache berichteten, dass der Sohn der Familie einen schweren Unfall verursacht habe und jetzt dringend Geld benötige. Zwar unterschieden sich Inhalte der beiden Anrufe in Nuancen voneinander, letztlich liefen sie aber auf das Gleiche hinaus: die Angerufenen in Angst zu versetzen, um sie zu veranlassen, ihrem Sohn mit Bargeld in einer Notlage schnell behilflich zu sein. Noch während der Gespräche erschienen „Boten“ eines angeblichen Rechtsanwalts, um das Bargeld in Empfang zu nehmen. In einem Fall 2.000,- EUR, im zweiten 30.000,- EUR. Besonders dreist war der letztgenannte Fall. Zunächst wurden 20.000,- EUR übergeben, dann nicht einmal eine Stunde später nochmals 10.000,- EUR gefordert und abermals abgeholt. Die Kriminalpolizei (K24) in Darmstadt ermittelt in beiden Fällen. Wer Hinweise zu den Betrügern geben kann, wendet sich bitte an die Telefonnummer 06151/969 0.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , ,




Kommentar verfassen