Nachtrag zu Rodelunfall auf der Neunkirchner Höhe

Teilen

Bei dem älteren der beiden am gestrigen Sonntagmittag (11.1.) beim Rodeln verunglückten Kinder handelt es sich um ein bereits 13-jähriges Mädchen. Das zunächst angenommene Alter von 10 Jahren erwies sich als nicht richtig. Der Verdacht einer Unterschenkelfraktur bei der 13-Jährigen bestätigte sich nicht. Mit Prellungen konnte das Mädchen noch am Sonntag aus der ärztlichen Behandlung entlassen werden. Die 9-Jährige Riedstädterin erlitt aufgrund des Unfalls eine schwere Kopfverletzung. Sie befindet sich momentan zur Überwachung in einer Klinik in Frankfurt. Die Polizei in Ober-Ramstadt ermittelt die genauen Umstände des Unfalls. Hinweise auf ein Fremdverschulden haben sich bisher nicht ergeben.


Teilen

Schreibe einen Kommentar