Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs in Darmstadt


4. Dezember 2008 - 15:05 | von | Kategorie: Verkehr | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Stadtrat Klaus Feuchtinger zieht eine positive Bilanz der letzten fünf Jahre

Knapp 50 Millionen Fahrgäste in Darmstadt nutzen den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) pro Jahr, 16 Buslinien der HEAG mobilo gibt es allein in Darmstadt, ergänzt durch 28 Umlandlinien unter der Regie des Darmstadt-Dieburger-Nahverkehrsorganisation (DADINA) und 19 Regionale Buslinien des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV). Hinzu kommen neun Straßenbahnlinien mit einer Streckenlänge von insgesamt 42 Kilometern, eine S-Bahnlinie und drei Regionalbahnlinien. Im Jahr 2007 stieg das Fahrgastaufkommen allein der HEAG-Linien um sechs Prozent.
„Der ÖPNV ist ein ökologisches Erfolgsmodell. Durch umweltfreundliche Fahrzeuge tragen unsere Verkehrsunternehmen erheblich zum Klimaschutz in Stadt und Landkreis bei. 41.000 Menschen nutzen täglich die ÖPNV-Verkehrsdrehscheibe Luisenplatz, das erspart der Stadt und der Region rund 14.000 Autos pro Tag. Trotz knapper Haushaltsmittel und wegfallender Fördermittel des Landes Hessen wurde für den ÖPNV und vor allem für den innerstädtischen Nahverkehr in den letzten fünf Jahren viel erreicht“, resümiert Stadtrat Klaus Feuchtinger.

Zu den Erfolgen zählen etwa in den Jahren 2003/2004 die Einrichtung der Straßenbahn nach Kranichstein, die Reaktivierung der Straßenbahnlinie 2 zwischen Hauptbahnhof und Böllenfalltor sowie die Einführung eines integralen Taktfahrplans zwischen den beiden zentralen ÖPNV-Verkehrsknoten Hauptbahnhof und Luisenplatz. Im Herbst 2005 wurde die barrierefreie Umgestaltung der Haltestelle Schloss mit Investitionen von 5,2 Millionen Euro abgeschlossen, im gleichen Jahr gingen die neuen Haltestellen und Wartehallen am Hauptbahnhof in Betrieb. Im Jahr darauf startete die neue Odenwaldbahn, und die Mobilitätszentrale am Bahnhof nahm ihre Arbeit auf. Im Sommer 2007 wurde der DB-Haltepunkt „Darmstadt TU-Lichtwiese“ eröffnet, im gleichen Jahr begannen die Bauarbeiten zur zweigleisigen Verlängerung der Straßenbahn nach Arheilgen.

„Der Ausbau des ÖPNV in Darmstadt ist damit aber längst nicht abgeschlossen“, erklärt Stadtrat Klaus Feuchtinger und resümiert: „Die Nutzen-Kosten-Untersuchung für die Straßenbahn nach Weiterstadt ist abgeschlossen, zum Ostbahnhof ist im Jahr 2009 eine Nutzen-Kosten-Untersuchung geplant, beides sind Projekte, die wir – mit unterschiedlicher Priorität – im Auge behalten. Gleichzeitig arbeiten wir weiter intensiv an der Realisierung der Bahnstrecke Darmstadt-Pfungstadt. Ein wichtiges Projekt des ÖPNV können wir aber schon im kommenden Jahr abschließen: Im Frühjahr 2009 wird die Straßenbahnverlängerung bis zur Hofgasse in Arheilgen in Betrieb gehen“.

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen