Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Deutsche Schwimmnationalmannschaft kommt zum Trainieren nach Darmstadt | DarmstadtNews.de

Deutsche Schwimmnationalmannschaft kommt zum Trainieren nach Darmstadt


9. Juli 2022 - 09:29 | von | Kategorie: Sport |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

SchwimmenVon Montag, 11. Juli, bis Mittwoch, 20. Juli 2022, absolviert die deutsche Schwimmnationalmannschaft ein zehntägiges Trainingslager in der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Mit dabei werden zahlreiche Kaderathletinnen und -athleten des Olympia- und Perspektivkaders sein, die die Trainingsmöglichkeiten des neuen Nordbades nutzen werden.

„Das ist eine tolle Auszeichnung für den Schwimmsport in Darmstadt“, freut sich Bürgermeisterin und Sportdezernentin Barbara Akdeniz. „Es zeigt einmal mehr, dass es in Darmstadt auch für den Schwimm-Spitzensport optimale Trainingsmöglichkeiten gibt.“

Das Ziel ist die Vorbereitung auf die Schwimm-Europameisterschaft, die vom 11. bis 17. August 2022 in Rom stattfinden wird. Trainiert wird zweimal täglich im Nordbad. „Wir freuen uns auf das Training im neuen Nordbad. Hier können wir uns unter sehr guten Bedingungen auf die Titelkämpfe in Rom, ebenfalls unter freiem Himmel, vorbereiten“, so Alexander Kreisel, der verantwortliche Trainer des Deutschen Schwimm-Verbands.

Das Team wird angeführt von Ole Braunschweig (Deutscher Rekordhalter über 50 Meter Rücken und WM-Finalist), Lucas Matzerath (6. Platz bei der Weltmeisterschaft über 50 und 100 Meter Brust) und Angelina Köhler (8. Platz bei der Weltmeisterschaft mit der 4 x 100 Meter Lagen-Mixed-Staffel).

In Abstimmung mit dem Darmstädter Schwimm- und Wassersportverein 1912 und dem Eigenbetrieb Bäder richtet der Deutsche Schwimm-Verband am Freitag, 15. Juli, um 15 Uhr ein öffentliches Training im DSW Freibad aus. Der Eintritt zum Besuch des öffentlichen Trainings ist frei. Besucherinnen und Besucher werden gebeten, hierfür den seitlichen Eingang zu nutzen.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: