Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sicher unterwegs auf dem Fahrrad? – Polizei kontrolliert verstärkt Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer | DarmstadtNews.de

Sicher unterwegs auf dem Fahrrad? – Polizei kontrolliert verstärkt Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer


23. September 2021 - 12:30 | von | Kategorie: Polizei |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

FahrradDer Herbst ist da und mit ihm werden die Tage langsam deutlich kürzer. Als Fußgänger oder Fahrradfahrer, die über keine Knautschzone verfügen und bei denen damit das Verletzungsrisiko bei Unfällen deutlich höher als bei Autofahrern liegt, kommen damit weitere Risiken hinzu. Diesen gilt es auch eigenverantwortlich zu begegnen, um die Vermeidbarkeit von Unfällen zu erhöhen.

Zu einem sicheren Fahrrad gehören funktionstüchtige Bremsen, funktionierendes Licht und Reflektoren. Mit heller oder gar reflektierender Kleidung kann die Sichtbarkeit zudem deutlich erhöht werden. Und auch wenn der Fahrradhelm nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, empfiehlt die Polizei das Tragen, da er vor schweren Verletzungen schützen kann.

Sicheres Fahrrad – sichtbare Kleidung

Beides wichtige Voraussetzung für eine sichere Teilnahme im Straßenverkehr. Doch auch das Einhalten von Regeln ist zwingend notwendig um nicht nur Strafen zu entgehen sondern das Unfallrisiko zu minimieren.

Beide Themen, die sichere Ausstattung und das Verhalten von Fahrradfahrern waren Hauptthemen einer Schwerpunktkontrolle der südhessischen Polizei am Mittwochvormittag (22.9.) in der Innenstadt Darmstadt. In der Zeit zwischen 8 und 13 Uhr nahmen die Beamten von der Verkehrsinspektion zahlreiche Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer genauer unter die Lupe.Dabei fiel den Ordnungshütern auf, dass die Ausstattung nicht zu beanstanden war. Es zeigte sich jedoch, dass sowohl in der Rheinstraße / Höhe Kavalleriesand und in der Pallaswiesenstraße sechs Fahrradfahrer die „ROT“ zeigende Ampel ignorierten. Allen Fahrern drohen Bußgelder in Höhe von 100 Euro und Punkte in Flensburg. Vier Zweiradnutzer missachteten das Durchfahrverbot in der Wilhelminenstraße, was vier Verwarngelder nach sich zog. Auf dem Ludwigsplatz wurde Fahrradfahrer gestoppt, der während der Fahrt telefonierte. Er wird sich auf ein Bußgeld in Höhe von 55 Euro einstellen müssen.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , ,