Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Kotelettpfad nach Baumfällung Anfang November wieder begehbar | DarmstadtNews.de

Kotelettpfad nach Baumfällung Anfang November wieder begehbar


23. Oktober 2020 - 06:20 | von | Kategorie: Info, Umwelt |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

BaumfällungDie Wissenschaftsstadt Darmstadt lässt Anfang November 2020 die klimabedingt rasant abgestorbenen Buchen entlang des zurzeit gesperrten Kotelettpfades fällen, sodass der Kotelettpfad danach wieder begehbar sein wird. Mit Traubeneichen, Hainbuchen, Vogelkirschen, Elsbeeren, Linden und Feldahorne wird außerdem eine neue Waldgeneration begründet.

„Die Dürreperioden der letzten Jahre haben sich auch auf den Wald rund um den beliebten Kotelettpfad ausgewirkt“, erläutert Umweltdezernentin Barbara Akdeniz. „Hitze und Trockenheit der letzten Sommer haben in großen Teilbereichen leider zum rasanten Absterben alter Buchen geführt. Diese Buchen stellen nun eine erhebliche Gefahr für Waldbesucherinnen und Waldbesucher dar. Daher ist der Kotelettpfad in diesem Bereich seit geraumer Zeit für Erholungssuchende gesperrt. Die gefährlichen Buchen werden nun in der ersten Novemberwoche gefällt, sodass der Kotelettpfad nach Abschluss der Maßnahmen wieder freigegeben werden kann und den Bürgerinnen und Bürgern wieder zu Erholungszwecken zur Verfügung steht.“

Im Anschluss an die Fällung werden Traubeneichen, Hainbuchen, Vogelkirschen, Elsbeeren, Linden sowie Feldahorne gepflanzt, welche in Zukunft einen klimastabileren Wald bilden werden. Insbesondere die Traubeneichen können in Trockenperioden Wasser aus tieferen Bodenschichten nutzen als Buchen und haben daher bessere Chancen solche Extreme zu überstehen.

Die Maßnahme erfolgt nach dem Ende der Brut- und Setzzeiten. Auch die umliegenden Waldwege in dem Bereich werden allerdings aus Sicherheitsgründen zeitweise während der Fällung gesperrt. Das Forstamt Darmstadt weist außerdem darauf hin, dass durch feuchte Witterung Verschmutzungen oder Beschädigungen der Waldwege auftreten können. Diese werden, sobald die Witterung es erlaubt, nach Abschluss der Arbeiten beseitigt.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: