Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Vierte Lincoln Wall Jam des jugendforums* | DarmstadtNews.de

Vierte Lincoln Wall Jam des jugendforums*


9. Juli 2019 - 09:59 | von | Kategorie: Jugend, Kultur |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

GraffitiAm 13. und 14. Juli 2019 wird an Hessens größter Graffiti Wall die vierte Lincoln Wall Jam gefeiert, die am Samstag um 12 Uhr offiziell durch Jugend- und Sozialdezernentin Barbara Akdeniz eröffnet wird.

„Wir freuen uns sehr, dass über 120 Künstlerinnen und Künstler zugesagt haben, dieses besondere Wochenende mit uns zu feiern“, sagt Barbara Akdeniz. Mit dabei sind auch in diesem Jahr internationale Künstlerinnen und Künstler aus Marseille (Frankreich), Mailand, Rom, Bari (Italien), Zagreb (Kroatien), Linz (Österreich) sowie aus unseren Partnerstädten Ushgorod (Ukraine), Troyes (Frankreich) und San Antonio (USA).

Neben der Wandgestaltung der lokalen und internationalen Künstler und Künstlerinnen bieten Aktive des jugendforums* am Samstag ab 14 Uhr Workshops für Neulinge und Interessierte der urbanen Kunstform an. Auch dieses Jahr werden die Workshops wieder von Stylefile und Loop Colors unterstützt.
An beiden Tagen wird es ab 18 Uhr Live Acts verschiedener Hip-Hop-Künstler und –Künstlerinnen geben. Für Essen und Getränke sorgen die Organisationsgruppe „Lincoln Wall Jam des jugendforum*“, die „Ultra de Lis“  und das Baobab.

„Der Lincoln Wall Jam ist nicht nur ein Treffen der Szene und deren Vertreterinnen und Vertreter, sondern ein offenes, kreatives Fest für alle – und kostenlos“, freut sich Barbara Akdeniz und ergänzt, dass „legale Wände in Darmstadt auf Lincoln und in Arheilgen sehr gut angenommen werden. Daher ist nun eine weitere Fläche in Eberstadt-Süden in Planung.“

Der Wunsch nach einer legalen Graffiti-Wand wurde im Jahr 2015 durch Darmstädter Jugendliche an das Jugendbildungswerk herangetragen. Bei der Lincoln Wall handelt es sich um eine 600 Meter lange und vier Meter hohe Schallschutzwand entlang der Karlsruher Straße / B3, die mit Unterstützung von Hessen Mobil zur Gestaltung freigegeben wurde. Seither wird diese Wand von einer großen Gruppe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus dem jugendforum* betreut und gepflegt. Unterstützt werden sie durch das Jugendbildungswerk.

Das Jugendbildungswerk ist immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten für Künstler und Künstlerinnen, kreativ zu werden. Darmstädter Bürgerinnen und Bürger, die Flächen zur Verfügung stellen möchten, können sich daher gerne an das Jugendbildungswerk unter 06151-133967 oder per E-Mail jugendbildungswerk [at] darmstadt [dot] de

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , ,