Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Wer will in der Jury zum Bürgerhaushalt mitarbeiten? | DarmstadtNews.de

Wer will in der Jury zum Bürgerhaushalt mitarbeiten?


23. April 2019 - 07:08 | von | Kategorie: Lokal |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt sucht Bürgerinnen und Bürger, die sich für die Mitarbeit in der neuen Bürgerjury des Darmstädter Bürgerhaushalts bewerben möchten. Darmstädterinnen und Darmstädter ab 16 Jahren, die daran interessiert sind, die eingegangen Projektanträge zur Förderung durch die Stadt in Höhe bis zu 5000 Euro zu begutachten und eine Empfehlung an die Stadtverordnetenversammlung auszusprechen, können sich ab sofort per E-Mail an buergerbeauftragte [at] darmstadt [dot] de oder per Post an Wissenschaftsstadt Darmstadt, Neues Rathaus, Büro der Bürgerbeauftragten, Luisenplatz 5a, 64283 Darmstadt, unter Angabe der Adresse und des Alters bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 16. Mai 2019.

„Die Bürgerjury ist ein wichtiges Element des Bürgerhaushalts. Es sind bereits Projektanträge bei uns eingegangen, so dass die Bürgerjury im Juni ihre Arbeit aufnehmen kann. Kenntnisse und Sachverstand der Darmstädter tragen dazu bei, Probleme aufzugreifen und die richtige Lösung zu finden. Der Bürgerhaushalt ist zudem Ansporn, sich mit guten Ideen für die eigene Stadt einzusetzen“, erklärt Oberbürgermeister Jochen Partsch.

Die Bürgerjury wird mit sieben Bürgerinnen und Bürgern und sechs Vertretern von Institutionen besetzt sein. Der Zeitaufwand für die Mitglieder der Bürgerjury ist mit zwei Sitzungen pro Jahr von jeweils etwa zwei Stunden überschaubar. Die erste Sitzung dieses Jahres wird am 4. Juni 2019 um 17.30 Uhr stattfinden. Wenn mehr Bewerbungen eingehen, als Plätze in der Jury zu vergeben sind, entscheidet das Los. Auskunft gibt es per Telefon unter 06151 13 23 00.

Das neue Angebot, im Rahmen des Bürgerhaushalts kleine Projekte beantragen zu können („Unser Projekt  für die Stadt“), unterstützt die Umsetzung guter Projektideen mit bis zu 5000 Euro. Bürgerinnen und Bürger sollen Ideen in Eigenregie umsetzen können, und die Ideen sollen für andere zugänglich sein. Das Antragsformular und weitere Informationen sind auf der Plattform www.da-bei.darmstadt.de zum Download zu finden oder können im Bürgerinformations- und Informationszentrum, Neues Rathaus, Luisenplatz 5a, abgeholt werden. Im Vorfeld zur Abgabe des Antrags – die Frist läuft am 16. Mai 2019 ab – können sich Interessenten vom Büro der Bürgerbeauftragten zu ihrer Projektidee beraten lassen.

„Für die Projekte steht ein Jahresbudget in Höhe von 32 000 Euro pro Jahr bereit. Bei den Projekten kann es sich um Nachbarschaftsfeste, Verschönerungen von Stadtvierteln, Pflanzaktionen und andere Nachbarschaftsprojekte handeln. Weitere Projektanträge können bis zum 16. Mai unter www.da-bei.darmstadt.de eingereicht werden. Dort sind auch die ersten eingegangen Projektanträge zu finden und man kann sich von den Ideen inspirieren lassen“, sagt  Oberbürgermeister Partsch.

Bei dem bereits bekannten Angebot des Darmstädter Bürgerhaushalts „Unser Vorschlag für die Politik“ ist die Vorschlagsphase beendet. Innerhalb von vier Wochen wurden 175 Vorschläge eingereicht. Alle Vorschläge sind unter www.da-bei.darmstadt.de zu finden und können weiterhin kommentiert werden. Für eine Kommentierung muss man sich auf der Plattform anmelden.
Ab dem 2. Mai 2019 können alle Bürgerinnen und Bürger zwei Wochen lang über die Vorschläge abstimmen. Viele Vorschläge betreffen das gemeinsame Stadtleben und eine gute Lebensqualität: So wird sich zum Beispiel ein interkulturelles Begegnungszentrum in der Waldkolonie gewünscht oder eine längere Öffnungszeit der Hallenbäder an Sonntagen.

Aus allen Vorschlägen können die Bürgerinnen und Bürger vom 2. bis 16. Mai die acht Favoriten auswählen, die dann bis zum Spätsommer von den politischen Gremien beraten und abschließend von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen werden sollen. Abstimmen und Kommentieren ist möglich in der Stadtmitte (Bürgerberatungs- und Informationszentrum im Neuen Rathaus, Luisenplatz 5a), im Pallaswiesenviertel (Gemeinschaftshaus), in der Waldkolonie (Weststadt Apotheke, Dornheimer Weg 38), im Ostviertel (Café Agora, Erbacher Straße 89), in Bessungen (Nachbarschaftsheim Schlösschen  im Prinz-Emil-Garten), in der Heimstätte (Matthäusgemeinde, Heimstättenweg 77-79), in Arheilgen (Muckerhaus, Messeler Straße 112 a), in Eberstadt (Bezirksverwaltung, Oberstraße 11, und Café (N)Immersatt, Stresemannstraße 5), in  Wixhausen (Bezirksverwaltung, Falltorstraße 11) und in Kranichstein: Stadtteilbüro (Grundstraße 10) sowie auf der Plattform www.da-bei.darmstadt.de.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,